Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

oder

Pinkmelon durchsuchen

Anzeige

agnès b. Mini b. „Magnet-Kollektion“ Nagellack, Farbe: Prune Galaxie

Eher wenig Effekt, tolle Farbe, sehr schnell getrocknet, bei Rabattaktionen durchaus günstig und kaufenswert.

Ich habe mir von agnès b. einen Nagellack gekauft. Die Farbe nennt sich „Prune Galaxie“ (Auf dem Produkt), auf der Homepgae jedoch „Silberpflaume Galaxie“.

Leider kann man Produkte von agnès b. nur über die Homepage (http://www.ccbparis.de) bestellen. Die Preise schwanken auch sehr. Es gibt immer wieder Prozente und/oder Aktionen, so dass man den tatsächlichen Preis von 6,35 Euro selten zahlen wird. Ich habe den Lack für 2,99 Euro erworben.

Der Lack gehört zur höchst interessanten „Magnet-Kollektion“. Dazu kann man noch einen kleinen Nail-Art Magneten kaufen, allerdings war mir der zu teuer und so dachte ich, dass ich das auch mit einem normalen Magneten daheim hinbekommen sollte.

Zum Flakon. Er ist nichts Besonderes. Ein kleiner Zylinder, der nach oben hin etwas schlanker wird, ein Drehdeckel mit Pinsel. Inhalt sind 6ml. Inhaltsstoffe sind unter dem einen Ettikett versteckt.

Die Farbe ist ein Lila mit Bordeaux-Einschlag, außerdem sind silber-goldene Glitzerpartikel zu sehen.

Jetzt aber mal die Herstellerversprechen: „Werden Sie zum „Nail Art-Profi“ und erleben Sie den unglaublichen Effekt dieser revolutionären Nagellacke! Sie werden ganz normal aufgetragen und verwandeln sich beim Annähern an den Magneten wie von Zauberhand in ein kleines Kunstwerk. Das Ergebnis trocknet in Sekundenschnelle, wirkt verblüffend lebendig und immer wieder aufs Neue einzigartig.“

Wo ich zustimmen kann ist, dass der Lack wirklich schnell trocknet. Ob’s genau 40 Sekunden waren, kann ich nicht genau sagen, aber es war sehr schnell. Ich hatte zuerst nur eine Schicht aufgetragen. Und einen Tag später dann die 2. Schicht und die war nach maximal 10 Minuten komplett durchgetrocknet.
Aber ich finde, dass eine Schicht (siehe Swatch ohne Beschriftung) auch völlig ausreichend deckend ist. (Warum dann doch eine zweite Schicht notwendig ist, erkläre ich später.) Ich hatte weder bei der ersten noch der zweiten Schicht Bläschen im Lack!
Der Auftrag selber ist etwas schwieriger, denn durch die Schnelltrockenformel sollte man schnell arbeiten. Der Lack ist dickflüssig, so dass ich mit nur einmal Abstreifen immer noch zuviel Farbe für den kleinen Fingernagel hatte… Aber der Pinsel ist klasse, ich kann sehr sauber damit arbeiten.

Kommen wir zur „Bedienungsanleitung“ (Quelle: Homepage von ccbparis.de):
„1 – Den Magnetic-Lack wie gewohnt ganz normal auf den Nagel auftragen.
2 – Den lackierten Nagel sofort danach vor den Magneten halten.
3 – Den Nagel genau parallel zum Magneten halten, OHNE ihn zu berühren. 5 Sekunden wirken lassen.
4 – Ergebnis: Die „nail art“-Motive werden sichtbar – wie auf den Nagel gedruckt.“

1) Habe ich gemacht (Wie erwähnt, etwas schwierig, aber machbar. Geht auch ohne Streifen!).
2) Ok, erstes Problem, ist 2) und 3) nicht irgendwie dasselbe?? Und ist „vor“ den Nagel, aber nicht was anders als „parallel“ zum Nagel halten?? Ich habe jeden Nagel anders behandelt und den Magneten mal an die Nagelspitze, dann links davon, dann rechts und sogar „obendrüber“ gehalten.
Und jetzt kommt das „Gruselige“. Im Nagellack sind Metallteile enthalten (sonst würde ja das „Magnetische“ keinen Sinn machen) und als ich den Magneten neben meinen Nagel hielt, sah ich, wie der Nagellack wanderte… Wie wenn er verläuft! Und er tropfte sogar an den Magneten ran. Aber von der Seite, so als ob es keine Schwerkraft gäbe. Das sieht wirklich unheimlich aus.
4) Hm… also wenn man sich die Bilder auf der Homepage anguckt, erwartet man diese rautenförmigen Muster… in der Farbübersicht ist allerdings ein Nagel abgebildet, der eine Art Wellenmuster hat. So in der Art sieht es auch nur aus… Allerdings ist das auch nicht wirklich deutlich zu sehen, sondern eher wie ein Schimmer.. Nun muss ich euch das aber genauer erklären. Habt ihr schonmal in einen Goldflussstein geschaut?? Man meint, man kann in flüssiges Gold schauen, da der Schimmer irgendwie dreidimensional wirkt. Genauso schimmert es. Ich kann es leider nicht mit Bildern festhalten.

Auf dem Nagel sieht die Farbe klasse aus, verliert allerdings einiges von den Glitzerteilen (die sind ja auch „gewandert“ und hängen mit Sicherheit an meinem Magneten dran 🙂 ). Das Finish ist allerdings nicht hochglänzend und die Oberfläche ist auch nicht ganz glatt.

Ich habe mir einen Tag später dann eine 2. Schicht lackiert, da man schon nach einem Tag die Nagelspitzen wieder gesehen hat (durch Abrieb). Einen Top Coat habe ich nicht genutzt, ich will ja sehen, was der Lack so durchmacht.
Da mich das mit dem Magneten wuschig macht, warum das nicht so geht, habe ich Tesa-Streifen auf Stifte geklebt und diese lackiert. Dann habe ich wieder den Magneten genommen und direkt nebendran gehalten. Mir ist aufgefallen, wenn ich weniger Produkt nehme, kommt der Effkt etwas besser raus, und der Lack verläuft nicht so seltsam und vorallem tropft er dann auch nicht an den Magneten. Dann habe ich einen schächeren Magneten ausprobiert und mit dem habe ich bessere Wellenmuster hinbekommen, als mit dem starken Magneten. Ich denke, ich werde bei Gelegenheit vielleicht doch den passenden Magneten bei agnès b. ordern, anscheinend ist das Magnetfeld direkt der Bestimmer, wie es aussieht…
Mein Tipp, den Pinsel lieber 2-mal am Flaschenrand abstreifen und zur Not nochmal nachnehmen, als direkt am Anfang zuviel Lack auf dem Nagel zu haben.

Deswegen mein Fazit: Auch ohne Magnet ist es ein schöner Lack, der seine 3 Euro sicher wert ist, allein wegen der schnellen Trockenzeit. Die Muster überzeugen mich jetzt nicht so, aber ich hab noch 2 andere daheim, vielleicht gehts mit denen besser.. Ich werde sie aber vorher daheim auf Tesafilm testen… Vielleicht ist ja das Ganze erst mit dem agnès b. Magneten wirklich brauchbar…

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Nagellack

Dieser Artikel wurde seitdem 3879 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXXlässt sich einfach & gut verteilen
XXXXOäußerlich sichtbare Farbe entspricht Farbeindruck nach Auftrag
XXXXOgute Deckkraft
XXXXXtrocknet ausreichend schnell
XXXOOgute Haftfestigkeit

Gesamtwertung: 4,2 von 5,0

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

2 Antworten zu “agnès b. Mini b. „Magnet-Kollektion“ Nagellack, Farbe: Prune Galaxie”

  1. Lotusbluete

    Du bekommst nur ein vernünftiges Muster wenn du den Magneten von agnes b. benutzt, da ist eine Schablone drin.

    Dein Ergebnis ist ein Witz, kein Wunder das du es nicht fotografieren konntest.

    Ich habe selbst mehrere Magnetlacke, die machen alle tolle Muster! Man braucht nur den richtigen Magneten dafür.

  2. Myone

    Lotusblüte, hast du evtl. ein Bild davon mal gemacht?? Würde mich mal interessieren, ob die Muster wirklich so toll wie auf den Pressebildern sind. Ich hatte ja geschrieben,d ass ich nicht den Original Magneten hatte 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.