Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

IsaDora Wonder Nail Nagellack, Farbe: 761 Sweet (LE)

Ein schöner Lack, dessen Farbe auf dem Nagel nicht ganz mit der im Fläschchen übereinstimmt...

Anzeige

Für Pinkmelon testete ich den IsaDora Wonder Nail Nagellack in der Farbe „761 Sweet“ aus der „Pastel Graffiti Nails LE“, die seit Mitte Februar 2013 exklusiv bei Douglas erhältlich ist. Der Preis je Lack liegt bei ca. 8,95€ für 6ml Produkt.

Gleich vornweg ich muss sagen, ich bin nicht die talentierteste „Nagellack-Anmalerin der Welt“, wie man auf den Bildern sieht. Aber ich muss sagen, ich bin dem großen Pinsel echt wahnsinnig gut zurecht gekommen. Es gibt andere Nagellackpinsel mit denen meine Nägel nach dem Lackieren noch viel schlimmer ausgeschaut haben. 😉

Der Lack kommt in einem eckigen Fläschchen und auch der Deckel mit dem integrierten Pinsel ist eckig. Ich persönlich finde runde Deckel besser, da die besser in der Hand liegen, wenn man den Pinsel beim Auftrag drehen will.

Das Design ist sonst schlicht, aber trotzdem hübsch. Durch den durchsichtigen Flacon lässt sich die enthaltene Nagellackfarbe, ein sehr helles, dezentes Pastell-Rosa ohne Glitzer oder Schimmer, gut erkennen. Allerdings ist er auf dem Nagel wesentlich weniger rosa, er ist matt glänzend, er wirkt fast weiß. Mein Freund meinte, ob ich mir Deckweiß aus dem Farbkasten auf die Finger gepinselt hätte – ich muss ihm leider recht geben. 😉

Besonders gut gefällt mir, wie oben erwähnt der breite Pinsel mit dem sich bei breiten Nägeln (wie ich sie habe) schnell und gut arbeiten lässt, weil das Pinselchen schön auffächert und der Lack die optimale Konsistenz hat – nicht zu fest und nicht zu flüssig.
Wenn man den Lack als Basislack zum Crackling verwendet, reicht durchaus eine Schicht für ein schönes Ergebnis (kommt ja eh was drüber 😉 ). Wenn man den Lack wie ich auf den Bildern tragen will, oder nur als Nagellack ohne Schickschnack, würde ich eine zweite Schicht empfehlen. Da mir eine Schicht OHNE Unterlack, etwas zu fleckig war.

Begeistert war ich von der Trocknungszeit:
Bei einer Schicht ging das ratz fatz, nach nicht mal einer Minute, war die erste Schicht schon trocken.
Die zweite Schicht hat etwas länger gedauert, aber spätestens nach 5 Minuten konnte ich dann auch weitermachen.
Übrigens hab ich auf den Bildern immer mit zwei Schichten von dem IsaDora Lack gearbeitet. Der Crackling-Lack, den ich darüber aufgetragen habe war nur zu Veranschaulichungszwecken und ist von eine anderen Marke.

Die Haftfestigkeit war durchaus ok. Ohne „Top Coat“ hat der Lack am Ende des dritten Tages schon „Tipwear“ und einige Flecken gehabt, bei normaler Beanspruchung – mit den Finger essen, Spülen, Baden ect.. Mit Top Coat hat er 1-2 Tage länger gehalten, spätestens am Abend des fünften Tags habe ich ihn abgemacht, weil es verboten ausgesehen hat, wie ich finde.

Fazit:
Alles in allem ein schöner Lack, der aber eher weiß als Rosa wirkt. Ich persönlich würde die Farbe nicht ohne Crackling-Lack tragen, weil es mir fast zu sehr nach Deckweiß aussieht.
Aber mit Crackling-Lack ist es durchaus passabel. Besonders toll fand ich Konsistenz und Pinselbürstchengröße. Es ist nicht ausgeschlossen, dass ein weiterer Kandidat der gleichen Reihe in einer andere Farbe bei mir ein Zuhause findet.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Nagellack

Dieser Artikel wurde seitdem 1797 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXXlässt sich einfach & gut verteilen
XXXOOäußerlich sichtbare Farbe entspricht Farbeindruck nach Auftrag
XXXXOgute Deckkraft
XXXXXtrocknet ausreichend schnell
XXXOOgute Haftfestigkeit

Gesamtwertung: 4,0 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
IsaDora ist aktuell Pinkmelon-Partner