Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

KIKO nail lacquer, Farbe: 266 Ultramarine Blue

Ein wirklich schöner Lack mit guter Haftfestigkeit. Ich bin zufrieden und kann eine klare Kaufempfehlung aussprechen!

Anzeige

Bei einem Ausflug letzten Sommer entdeckte ich in einem Kiko-Store den Nail Laquer in der Farbe 266 (Ultramarine Blue) und verliebte mich. Nachdem ich ihn nun schon über ein halbes Jahr ab und an verwende, folgt nun mein Testbericht.

Zunächst die Eckdaten:
Marke: Kiko
Preis: ca. 3€
Bezugsort: Kiko-Store, Online…
Inhalt: 11ml
Haltbarkeit: nach Anbruch 36 Monate

Allgemeines:
Der Nagellack befindet sich in einem Glasfläschchen, durch das man die Farbe gut erkennen kann. Auf der Rückseite sind die wichtigsten Informationen, sowie eine Liste der Inhaltsstoffe zu finden.
Laut Hersteller soll der Lack die Nägel stärken und härten. Hierfür wird Citral, ein natürlicher aktiver Inhaltsstoff, verwendet. Er soll den Nagel versiegeln und somit schützen und einen kratzfesten Lichtpanzer bilden.
Es sind keine abrasiven Zusatzstoffe wie Toluol, Kampfer, DBP und Formaldehyd enthalten.

Das Herstellerversprechen: (Quelle: Kiko-Homepage)
„Die Farbe erstrahlt schon beim ersten Auftragen voller Intensität und Reinheit, ohne Streifenbildung.
Der Lack trocknet in wenigen Sekunden und bleibt lange haltbar.
Der flache Pinsel garantiert ein perfektes Ergebnis ohne Verschmieren.
Die langen, flexiblen und dichten Borsten nehmen die perfekte Menge an Nagellack auf und ermöglichen ein gleichmäßiges Auftragen auf Ihre Nägel.“

Anwendung:
Ich lackiere meine Nägel wie gewohnt mit dem integriertem Pinsel.

Nun zu meiner Erfahrung mit diesem Produkt:
Der Deckel lässt sich gut ab- und wieder aufschrauben. Er liegt beim lackieren gut in der Hand. Der Pinsel ist nicht rund gebunden, sondern leicht abgeflacht. Dabei ist er immer noch recht schmal und fächert beim lackieren nicht sehr auf. Für Mädels mit schmalen Nägeln ist dies von Vorteil, bei breiteren Nägeln muss man in mehreren Zügen lackieren.
Die Konsistenz ist sehr dünnflüssig und der Geruck für Nagellack typisch und sehr beißend.
Um ein gleichmäßiges und streifenfreies Farbergebnis zu erzielen, muss man zwei Schichten lackieren.
Auf dem Bild, das ich für euch gemacht habe, seht ihr den Lack in zwei Schichten ohne Topcoat. Die Farbe auf dem Nagel entspricht so der Farbe in der Flasche. Das blau ist schön dunkel und intensiv und enthält zusätzlich sehr feiner Schimmerpartikel die sichtbar werden, wenn Licht auf die Nägel fällt.
Das Trocknen geht an sich recht fix. Ich lackiere erst eine Schicht, warte fünf bis zehn Minuten und lackiere anschließend die zweite. Nach weiteren zehn Minuten kann ich wieder leichte Tätigkeiten mit meinen Händen ausüben. Um komplett durchzutrocknen, braucht der Lack dann allerdings etwa 2-3 Stunden. Direkt nach dem lackieren schlafen gehen sollte man also lieber meiden, da der Lack in den ersten Stunden noch sehr anfällig für Dellen und Kratzer ist. Von „Trocknen in wenigen Sekunden“, wie vom Hersteller angepriesen, kann also keine Rede sein.

Was die Haftfestigkeit angeht, bin ich nicht wahnsinnig begeistert, aber dennoch zufrieden. Ich arbeite als Schneiderin und dementsprechend werden meine Fingernägel auch nicht gerade geschohnt.
Wenn ich den Lack ohne Topcoat trage, meldet sich nach dem ersten Tag schon die erste Tipwear, ab dem zweiten Tag muss ich mit Absplitterungen an Daumen und Zeigefinger rechnen. Allerdings bleibt das in der Regel in einem gewissen Rahmen, so dass ich den Lack insgesamt etwa fünf Tage tragen kann, ohne mich damit übermäßig unwohl zu fühlen.
Lackiere ich zusätzlich einen Topcoat über den Farblack, wird die erste Tipwear erst ab dem zweiten Tag sichtbar. Nach etwa vier Tagen beginnt der Lack langsam abzusplittern, so dass ich ihn auch mit Topcoat spätestens am fünften Tag ablackiere. Insgesamt schaut er so aber länger schöner aus, als ohne Topcoat.
Das Ablackieren geht mit ein bisschen reiben und rubbeln ganz gut. Anschließend habe ich blaue Verfärbungen an der Haut rund um die Nägel, welche nach ein paar gründlichen Handwäschen aber wieder verschwinden. Die Nagelplatte wird nicht dauerhaft verfärbt.
Zu den versprochenen nagelhärtenden Eigenschaften kann ich leider nichts sagen. Um spürbare Ergebnisse zu erzielen, hätte ich den Lack dann sicher konstant über mehrere Wochen tragen müssen, und wer will schon immer nur blaue Nägel haben? 😉 Geschadet hat er meinen Nägeln aber nicht.

Fazit:
Ich bin mit dem Lack zufrieden. Die Farbe auf dem Nagel ist sehr schön und auch die Haftfestigkeit ist in Ordnung. Ich empfehle ihn gerne weiter!

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Nagellack

Dieser Artikel wurde seitdem 1631 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXOlässt sich einfach & gut verteilen
XXXXXäußerlich sichtbare Farbe entspricht Farbeindruck nach Auftrag
XXXXOgute Deckkraft
XXXXOtrocknet ausreichend schnell
XXXXOgute Haftfestigkeit

Gesamtwertung: 4,2 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige