Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

butter London Hardwear P.D. Quick Topcoat

Ein Überlack, der zwar empfehlenswert ist, aber nicht für jede/n. Unter'm Strich fand ich ihn aber gut.

Anzeige

Hallo liebe Pinkmelianer,

ich habe ein neues Produkt zugeschickt bekommen, nämlich den butter London „Hardwear P.D. Quick Topcoat“. Das gute Stück enthält 17,5ml und ist für ca. 22 Euro beispielsweise bei Douglas zu haben – ein ganz schön stolzer Preis für einen Überlack. 😉

Die Herstellerversprechen lauten wie folgt: „Hardwear Lock your lacquer. Our quick dry, ultra glossy, non-toxic topcoat protects your lacquer, extending the life of your manicure.“ Als Anwendungshinweis schreibt butter London, man solle eine Schicht über butter London 3 Free Lacquer auftragen. Nun, man kann das natürlich über jedem anderen Lack auch tun und so hab ich’s auch gemacht. 😉
Aber noch mal zu den Herstellerversprechen: kurz gefasst soll der Überlack alles leisten, was ich mir von davon erhoffe, nämlich dass er schnell trocknet (und den Lack auch), wunderbar glänzt und im Idealfall ist er natürlich auch nicht giftig – was ich aber nicht beurteilen kann.

Besagte Herstellerversprechen finden sich übrigens auf der Rückseite des Nagellacks, dort finden sich auch diverse Sigel: unter anderem das Zeichen für Entflammbarkeit, der grüne Punkt (in Schwarz :D), dass die Inhaltsstoffe an der Theke einzusehen sind, dass der Nagellack tierversuchsfrei ist und dass er mindestens 30 Monate „haltbar“ sein soll. Außerdem ist er in den USA hergestellt worden.

Noch ein paar Worte zur Verpackung: der Lack befindet sich in einer typischen, quadratischen und wirklich sehr hohen Glasflasche (typisch für butter London). Außerdem verfügt er über ein Hygienesiegel und die schwarze Kappe ist abnehmbar – und das finde ich auch sehr wichtig, denn wirklich handlich ist sie nicht. 😉 Auf dem Deckel findet sich allerdings auch ein Aufkleber, der explizit darauf hinweist, den Deckel hochzuheben, um ihn zu öffnen; ich denke also nicht, dass man das übersehen kann (außer man spricht kein Englisch).
Nimmt man die schwarze Kappe ab, kommt ein normaler Nagellackpinsel zum Vorschein, der hier allerdings ein paar Besonderheiten hat: erstens ist er wirklich sehr schmal, zweitens ist der Stiel des Pinsels ganz schön lang. 😉

Nun aber mal zum Auftrag: ich habe den Lack benutzt, wenn der Farblack schon ein wenig angetrocknet war, damit er nicht mehr verschmieren konnte (er war aber noch nicht durchgetrocknet, logischerweise, denn dann bringt schnelltrocknender Nagellack ja nichts mehr).
Ich hatte folgende Hoffnungen:
1. längerer Halt des Lacks, 2. schnelleres Durchtrocknen des Lacks, 3. schöner Glanz.

Leider hat mir der Hardwear-Lack von butter London bei Punkt eins nicht geholfen. Ich habe momentan das Problem, dass Nagellack auf meinen Händen sehr schnell splittert, in der Regel innerhalb von 24h – das liegt oft an Belastungen wie Haushalt etc. Daran konnte der Überlack nichts ändern, mein Nagellack ist genauso schnell gesplittert wie vorher. 🙁 Allerdings ruft er auch keine Verschlechterungen hervor, trotzdem finde ich das relativ schade. In der Testzeit von knapp drei Wochen habe ich viele verschiedene Lacke getragen und mit den Überlacken etwas abgewechselt – wie gesagt, leider trat keine Verbesserung der Haftfestigkeit mit dem Hardwear-Lack ein.

Zum zweiten Punkt, nämlich dem schnelleren Durchtrocknen. Da hat der Hardwear-Lack ganze Arbeit geleistet, denn meine Maniküre ist dann wirklich schnell durchgetrocknet (jeweils in knapp einer viertel bis halben Stunde, je nach Farblack). Das finde ich gut, denn ich kenne keinen Überlack, der es schneller schaffen würde. Allerdings heißt das auch nicht, dass der Farblack dann hart wie Stahl ist – Gewalt sollte man keine anwenden, sonst hat man Macken im Lack (wie bei jedem anderen Überlack auch). Nach allerspätestens zwei Stunden ist er 100% stoßfest. Das hat mich sehr gefreut und dafür mag ich den Überlack auch gerne. 🙂

Beim dritten Punkt, nämlich dem schönen Glanz, bin ich leider etwas zwiegespalten. Er macht definitiv einen hübschen Glanz, er ist keinesfalls matt oder so, er glänzt eigentlich sehr toll. Aber leider glänzt er nicht so stark wie mein sonstiger Überlack, der Farblack wirkt einfach nicht ganz so strahlend und hat weniger „Tiefe“. Sehr schade, wie ich finde – auch wenn das Ergebnis keinesfalls schlecht ist. Es ist nur: ich kenne halt einen besseren, der auch noch günstiger ist und enstprechend fällt es mir doch oft schwer, den Hardwear-Lack benutzen zu wollen.

Noch dazu gibt es noch einen Kritikpunkt: er verwischt Stampings durch die eher dünne Textur. Der Hardwear-Lack ist sehr dünn, recht flüssig und so schwemmt er bei Stampings die Farbe einfach mehr aus, als dicklichere Überlacke. Auch sehr schade – ich habe ein Foto hochgeladen, damit man sich das ansehen kann, was ich meine. 😉 Es ist nicht all zu stark, ich habe schon Schlimmeres gesehen – aber es stört trotzdem.

Ich habe noch nichts zum Auftrag gesagt, und das möchte ich jetzt nachholen. 😉 Ich hatte schon erwähnt, dass der Pinsel sehr lang ist und das finde ich – ehrlich gesagt – sehr gewöhnungsbedürftig. Noch dazu fächert der Pinsel nicht sehr auf. Das gibt einem zwar einerseits Kontrolle darüber, wo der Lack hinkommt, andererseits ist es durch den langen Stiel schon schwierig, den Lack zu kontrollieren. Ich finde das Handling einfach nicht so optimal. Einen Vorteil hat der lange Stiel aber trotzdem: man kommt mit dem Pinsel an den Boden der Flasche, d.h. man kann den Lack auch restlos leer machen, ohne sich was abzubrechen.

Unter’m Strich bin ich also ein wenig zwiegespalten, denn der Lack löst nur zwei von drei Versprechen ein (und eines davon mit Vorbehalten), und ist noch dazu nicht gerade günstig. Stampings verwischt er leider auch, d.h. dafür kann ich ihn gar nicht nutzen. Das Handling ist gewöhnungsbedürftig, auch wenn es doch klappt. Letztendlich muss ich sagen: für den Preis würde ich ihn mir wohl nicht nachkaufen, da ich günstigere kenne, die meine Ansprüche eher bedienen. Wenn man sich etwas gönnen will und einfach nur einen brauchbaren Überlack für ein paar Farben sucht, ist der butter London Hardwear P.D. Quick Topcoat natürlich trotzdem eine gute Wahl, denn wie gesagt: schlecht ist er nicht, sogar ziemlich gut – aber ich kenne bessere.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Überlack

Dieser Artikel wurde seitdem 3359 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXOlässt sich gleichmäßig & leicht verteilen
XXXXXtrocknet schnell
XXXOOverbessert die Haftfestigkeit von Farblacken
XXXXXverleiht den Nägeln ein schönes Finish
XXXXXsehr gute Qualität

Gesamtwertung: 4,4 von 5,0

Produkt kaufen

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.