Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

p2 Base + Care Coat – pflegender Unterlack

Mein heiliger Gral was Unterlack angeht, auch wenn die pflegenden Eigenschaften meiner Meinung nach nicht vorhanden sind.

Anzeige

Hallo liebe Pinkmelianer! 🙂

Ich teste in der letzten Zeit den p2 Base+Care Coat, den ihr für 1,65€ im örtlichen dm erwerben könnt, sofern dort eine Nageltheke steht. Wie das bei Budni aussieht – keine Ahnung, sorry!
Die Verpackung ist ein rundes, relativ hohes Fläschchen. Es ist durchsichtig und verfügt über einen schwarzen Aufdruck („p2 Base + Care Coat pflegender Unterlack“). Auf der Rückseite befinden sich die Produktversprechen sowie Anwendungsvorschläge, diese sind aber nicht aufgedruckt, sondern aufgeklebt (silberner Aufkleber mit schwarzer Schrift). Das Barcode- usw. Aufkleberchen befindet sich oben am Deckel, der einen integrierten Pinsel hat.
Der Lack ist 36 Monate mindestens haltbar, es sind 10ml enthalten.

Inhaltsstoffe laut codecheck:
„BUTYL ACETATE, ETHYL ACETATE, NITROCELLULOSE, ADIPIC ACID/NEOPENTYL GLYCOL/TRIMELLITIC ANHYDRIDE COPOLYMER, ACETYL TRIBUTYL CITRATE, ISOPROPYL ALCOHOL, STEARALKONIUM BENTONITE, TALC, ACRYLATES COPOLYMER, SILICA, ETOCRYLENE, TOCOPHERYL ACETATE, TRIMETHYLPENTANEDIYL DIBENZOATE, PANTHENYL TRIACETATE, PROPYLENE GLYCOL VITIS VINIFERA, POLYVINYL BUTYRAL, CI 77891, RETINYL PALMITATE, MAGNESIUM ASCORBYL PHOSPHATE, CI 15850, CI 19140“

In Kürze also: 9 empfehlenswert, 4 eingeschränkt empfehlenswert, 3 weniger empfehlenswert, 2 nicht empfehlenswert

Aber gut, was erwarten wir schon von einem angeblich „pflegendem Unterlack“. 😀

Aber jetzt mal wirklich zum Lack:

Die Flüssigkeit selbst ist im Fläschchen hellrosa. Sie wird mit einem weißen Pinselchen, der recht lang ist, auf die Nägel gestrichen. Wenn ich das Fläschchen öffne, stößt mir der gewohne Nagellack-Geruch entgegen – allerdings enthält dieser eine angenehme Unternote, keine Ahnung wieso. Ich würde trotzdem davon abraten, den Lack als Duftkerze zu benutzen. 😉
Der Pinsel selbst ist recht lang, aber da die Verschlusskappe ziemlich gut in der Hand liegt, macht das nicht so die Probleme. Er fächert schön auf und ich kann meine Nägel in wenigen Zügen pro Nagel gut lackieren – es treten keine Streifen auf oder ähnliches.
Mir liegt auch die Konsistenz des Lackes sehr gut, er ist nicht zu flüssig oder zu zäh. Wenn ich den vollbenetzten Pinsel aus der Flasche ziehe, dauert es einen Moment, bis ein Tropfen runterfällt (so als Richtwert).
Aufgetragen hinterlässt der Lack einen sehr unscheinbaren Glanz, der eigentlich eher ein Satin-Finish ist – mir persönlich gefällt das gut, und da ich sowieso noch einen Farblack darüber lackiere, verliert das Ganze eh ein wenig an Bedeutung. 😉
Meine Nägel sind sehr rillig und ich finde, der Lack gleicht das sehr gut aus. Ich würde aber nicht behaupten, dass er da Wunder vollbringt – meine Nägel lackieren sich genauso gut wie immer und viel Unterschied sieht man auch nicht. Allgemein habe ich aber das Gefühl, dass sich Farblack besser lackieren lässt.

Und jetzt zu dem Punkt, weswegen ich ihn uneingeschränkt empfehlen würde. Ich denke ihr kennt das alle, ihr kauft euch einen gehypten Lack und stellt dann fest – warte, also diese Hammerhaltbarkeit von der im Internet zu lesen war, merke ich ja gar nichts. Tipwear nach einem halben Tag, nach zwei Tagen gesplittert. Wieso hat der und der dann von 5 Tagen gesprochen?
Dieser Unterlack hat mir bei den meisten Lacken geholfen. Ich konnte wirklich beobachten, wie die Lacke an der rechten Hand ohne Unterlack schneller gesplittert sind, als an der linken Hand mit Unterlack! Das nenne ich genial, und wenn ich neulich nicht ablackiert hätte, hätte ich einen meiner Farblacke wohl noch eine Woche tragen können. 😉

Ich konnte bisher auch nur bei einem Farblack krasse Verfärbungen trotz Auftrag dieses Unterlacks sehen, und selbst die konnte ich mit etwas Arbeit noch unauffälliger machen bzw. verschwinden lassen. Von mir daher auch in diesem Punkt kein Grund zur Beanstandung.

Insgesamt finde ich die Qualität des Lackes sehr gut. Ich bilde mir allerdings nicht ein, dass er meine Nägel irgendwie pflegen würde – sie fühlen sich genauso an wie sonst auch, aber Farblack hält wie gesagt wesentlich länger, und aus diesem Grund verwende ich den Unterlack.
Von mir daher eine Kaufempfehlung.
Ich würde mich übrigens sehr über Feedback freuen! Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Lack gemacht?

Achja, ich habe kein Foto vom aufgetragenen Lack gemacht – ich denke, bei Unterlack ist das eh nicht so interessant, und wirklich viel zu sehen gab’s nicht. Sollte doch jemand interessiert sein, mache ich natürlich gerne eins. 😉

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Unterlack

Dieser Artikel wurde seitdem 1658 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXXlässt sich gleichmäßig & leicht verteilen
XXXXXtrocknet schnell
XXXXOglättet Unebenheiten
XXXXOschützt die Nägel vor Verfärbung
XXXXXverbessert die Haftfestigkeit von Farblacken

Gesamtwertung: 4,6 von 5,0

3 von 3 Pinkmelianern fanden den Beitrag hilfreich.

Positive Anmerkungen:

  • 0x toller Schreibstil
  • 0x kurz & prägnant
  • 0x sehr ausführlich
  • 0x Inhaltsstoffe genau betrachtet
  • 0x gute Bildqualität
  • 0x viele Detailbilder

Negative Anmerkungen:

  • 0x fehlende Detailbilder
  • 0x keine aussagekräftigen Bilder
  • 0x Text vermittelt nur den ersten Eindruck
  • 0x zu wenig persönliche Erfahrungen
  • 0x Testphase wirkt zu kurz
  • 0x Fazit erscheint nicht schlüssig
  • 0x nicht hilfreich

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.