Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

SOTHYS Make-up Kollektion „Bleu envoûtant“

Eine tolle Box mit einigen Highlight-Produkten, die sich sehen lassen können!

Anzeige

SOTHYS Make-up Kollektion "Bleu envoûtant"

Allgemeine Informationen

Hallo ihr Lieben!

In den letzten Wochen konnte ich einige neue Produkte testen, ich hatte das große Glück und habe die limitierte „Bleu envoûtant“ Kollektion von SOTHYS ausprobiert. Diese beinhaltet ganze sechs Produkte, die ich euch nun vorstellen möchte.

SOTHYS Make-up Kollektion "Bleu envoûtant" - Inhalt

Meine persönliche Erfahrung mit der Kollektion

Anzeige

Optik & Verpackung

Die Optik der Produkte gefällt mir sehr gut – ich bin normalerweise jemand, der „verspieltere“ Verpackungen sehr gerne mag, aber auch dem klassischen und edlen Look kann ich viel abgewinnen. Die Produkte sind alle schwarz und tragen das SOTHYS-Logo. Außerdem fühlen sie sich sehr schwer an, was einen hochwertigen Eindruck vermittelt. Das Beste an der Verpackung ist definitiv der Schließmechanismus – wie oft habe ich mir schon die Fingernägel abgebrochen, weil eine Verpackung nur schwer zu öffnen war. Das ist hier kein Problem, denn die SOTHYS Produkte lassen sich wunderbar leicht öffnen und sanft wieder schließen, worüber ich sehr glücklich bin.

Anwendung & Effekt

Stylo Enlumineur Nr. 10 beige lumineux

Der Stylo Enlumineur war das erste Produkt aus der Box, welches ich ausprobiert habe. Er kostet normalerweise 25 Euro und ist aktuell limitiert, wenn ihr ihn also möchtet, müsst ihr schnell zugreifen.

SOTHYS Make-up Kollektion "Bleu envoûtant"

Ich muss allerdings sagen, dass dieses Produkt für mich die größte Enttäuschung der Box war und ich am Anfang gar nicht verstanden habe, was dieses Produkt eigentlich genau bringen soll. Der Hersteller verspricht, dass es die Haut pflegen und zum Strahlen bringen soll. Verwendet habe ich das Ganze dann schlussendlich als Concealer, wobei ich den Stylo Enlumineur zwischenzeitlich auch als Highlighter ausprobiert habe. Die Farbe ist recht gelblich und für meinen Geschmack nicht aufhellend genug, ich habe allerdings auch eher „Vampirhaut“ und bin dementsprechend vielleicht nicht der beste Maßstab. Außerdem enthält der Stylo Enlumineur ganz wenige und super kleine Glitzerpartikel in einem hübschen Gold, der Gedanke dahinter mag zwar gut sein, aber mir persönlich gefällt das nicht. Die Anwendung war auch eher schleppend, man muss schon einige Male drücken, bis der Stylo schlussendlich seinen Inhalt offenbart. Nach ungefähr 15 Klicks hatte ich dann eine kleine Menge und habe diese unter meinen Augen aufgetragen, um dort abzudecken und zu highlighten. Die Deckkraft ist quasi nicht existent, beim Verblenden sehe ich nichts von der Farbe, aber nach drei Schichten sieht man hin und wieder ein kleines Funkeln durch die enthaltenden Glitzerpartikel.

SOTHYS Make-up Kollektion "Bleu envoûtant"

Die Textur ist durchaus pflegend und der Stylo krabbelt auch nicht in Fältchen – das ist für mich definitiv ein Pluspunkt, ansonsten kann man sich das Produkt, meiner Meinung nach, allerdings sparen, weil es einfach keinen großen Effekt hat.

Schimmerpuder Nr. 10 beige éclatant für Lider, Gesicht, Dekolleté 

Das Schimmerpuder aus der Kollektion hat mich von Anfang an begeistert. Es kostet zwar stolze 39 Euro ist aber meiner Meinung nach jeden Cent wert. Auch dieses Produkt ist limitiert, deshalb muss man hier schnell zugreifen – ich selbst werde mir hier definitiv auch ein oder zwei Backups zulegen, denn das Puder hat mich auf jeden Fall verzaubert!

SOTHYS Make-up Kollektion "Bleu envoûtant"

Es ist unglaublich vielseitig und wunderbar in der Anwendung. Die Pigmentierung ist ganz zart, es ist ein sanftes Puder, das auf der Haut einen unglaublich schönen goldenen Glow hinterlässt. Man kann das Puder entweder über das komplette Gesicht geben oder als Highlight auf den Wangen, auf den Augenlidern oder auf dem Dekolleté verwenden. Ich mag es besonders gerne als Highlight auf den Wangen, aber auch um das Gesicht abzupudern. Auf den Lidern und auf dem Dekolleté sieht es ebenfalls hübsch aus, für die Lider verwende ich aber lieber Lidschatten und mein Dekolleté bleibt meistens ungeschminkt, weshalb es dort nicht so oft zum Einsatz kam. Das Schimmerpuder gibt der Haut eine gesunde Frische und einen wunderschönen Glanz. Wenn man das Puder als Highlight anwenden möchte, sollte man die entsprechende Partie vorher mit einem Spray oder einer Creme leicht befeuchten, so kommt der Glow noch besser zur Geltung und man braucht nicht so viel Produkt. Für einen intensiven Look (so wie auf den Bildern), muss man das Puder einige Male schichten, aber da es super ergiebig ist, fand ich das nicht so schlimm.

SOTHYS Make-up Kollektion "Bleu envoûtant"

Ich liebe das Schimmerpuder auch als Highlight, weil es eine hübsche Bewegung ins Gesicht bringt und die richtigen Stellen zur Geltung bringt ohne dabei aufdringlich zu sein. Gerade für den Alltag ist das wirklich schön und ich hoffe, dass SOTHYS irgendwann weitere Farbvarianten auf den Markt bringt.

Lidschatten-Quartett Nr.50 harmonie de tons smoky

Das Lidschatten-Quartett habe ich ebenfalls getestet. Die vier Farben kosten 45 Euro und konnten mich leider nach einer intensiven Testphase nur mäßig begeistern.

SOTHYS Make-up Kollektion "Bleu envoûtant"

Das Quattro enthält einen mittleren Braunton mit einem matten Finish, rechts daneben gibt es ein schimmerndes Gold. Die untere Reihe enthält ein Blau mit silbernen Glitzerpartikeln und ein Schwarz, welches ebenfalls einen silbernen Schimmer beinhaltet. Farblich hätte ich mir hier anstelle des Golds ein Silber gewünscht, da ich einfach finde, dass es viel besser zu der Farbzusammenstellung gepasst hätte, aber man kann natürlich nicht alles haben. Zunächst habe ich die Produkte natürlich geswatcht und ich muss zugeben, nach dem Swatch war ich hin und weg. Die Lidschatten haben keine überragende Pigmentierung, aber beim Swatchen haben sie trotzdem eine sehr gute Figur gemacht. Ich konnte sie wunderbar aufbauen und das Ergebnis nach meinen eigenen Wünschen intensivieren, auch mit einer Lidschatten-Base haben sich die Produkte gut vertragen und nur noch schöner geschimmert. Sie ließen sich auch wunderbar verblenden und ich war schon auf Wolke Sieben angekommen, als ich mich dann auch an das Augen-Make-Up getraut habe. Zuerst habe ich mit dem mittleren Braunton ein wenig das Auge ausgeglichen und schon einmal die Lidfalte verdunkelt. Danach habe ich den schwarzen Glitzerton genommen und den äußeren Augenwinkel angepinselt. Das Ergebnis war mir aber hier in den ersten Schichten leider nicht intensiv genug, ich wollte ein rauchiges und dunkles Smoky-Eye, das war aber nicht zu erreichen. Nachdem ich dann auf Grund von Fallout aussah, als hätte mir jemand eins auf die Nase gegeben, habe ich noch einmal neu angefangen. Diesmal habe ich das Schwarz angesprüht und somit war der Effekt gleich in der ersten Schicht perfekt und intensiv. Auf den größten Teil des beweglichen Lides habe ich dann die blaue Farbe gepinselt, ebenfalls angefeuchtet. So gefiel mir das Ergebnis schon wesentlich besser und es gab auch kein schlimmes Fallout mehr. Zu guter Letzt habe ich dann am unteren Wimpernkranz das Schwarz und Blau vermischt und „ausgeraucht“ und den Innenwinkel mit dem Gold verschönert. Nach dem Trocknen bin ich dann noch einmal mit den Lidschatten, diesmal ohne zu sprühen, über die einzelnen Farben gegangen und habe das Ganze ein bisschen verblendet, so gefällt mir der Look dann tatsächlich auch ziemlich gut. An den anderen Tagen ging das natürlich nun besser und an sich kann ich mich über die Lidschatten nicht beklagen, wenn man sich erst einmal mit ihnen angefreundet hat. Mein größter Pluspunkt ist hier definitiv die Haftfestigkeit, denn einmal auf dem Auge aufgetragen, halten die Lidschatten ewig, auch ohne Base. Dennoch sind sie, meiner Meinung nach, nicht gerade anfängerfreundlich. Außerdem finde ich, dass sich das Schwarz und das Blau am Auge nur sehr schwer unterscheiden lassen, vor allem dann, wenn man die Farben etwas ausblendet und nicht ansprüht.

SOTHYS Make-up Kollektion "Bleu envoûtant"

Deshalb kann ich das Quartett nur eingeschränkt empfehlen. Man braucht einfach ein bisschen länger um damit warm zu werden, wäre es günstiger, könnte ich darüber hinweg schauen, aber für den Preis von 45 Euro würde ich es nicht empfehlen. Da stimmt einfach das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht und es gibt schon bessere Quartetts oder auch ganze Paletten für deutlich weniger Geld.

Kajal-Liner intense Nr.30 bleu nuit

Um das Augen-Make-Up abzurunden, habe ich natürlich auch immer einen Kajal verwendet. Der enthaltene Kajal ist in einem wunderschönen Mitternachtsblau und er kostet 12 Euro.

SOTHYS Make-up Kollektion "Bleu envoûtant"

Auch dieses Produkt ist natürlich limitiert. Anders als das Lidschatten-Quattro finde ich den Kajal für seine Leistung wirklich günstig, da hatte ich schon teurere und qualitativ schlechtere Kajalstifte. Er ist nicht super weich, deshalb kann man ihn nur schwer auf der Wasserlinie verwenden. Wenn man ihn vorher nicht erwärmt, dann verteilt sich das Pigment am unteren Wimpernkranz und wird quasi sofort „rausgeschwemmt“. Für mich persönlich ist das nicht so schlimm, da ich ihn sowieso lieber am oberen Wimpernkranz verwende und quasi damit einen Lidstrich ersetze, aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Durch die etwas härtere Mine gleitet der Kajal wunderbar über die Haut ohne dabei zu verschmieren. Man kann selbst entscheiden, wie intensiv man die Farbe haben möchte. Hat man den Kajal erst einmal angebracht, so bringt ihn so schnell nichts mehr vom Augenlid. Egal ob ich reibe oder mich unter die Dusche stelle, er hält stand und wartet darauf, dass ein Make-Up-Entferner ihn vom Auge wischt.

SOTHYS Make-up Kollektion "Bleu envoûtant"

Das finde ich persönlich sehr gut, weil ich es hasse, wenn der Lidstrich die ganze Zeit verschmiert. Der Kajal hat mich definitiv überzeugt und SOTHYS wird in Zukunft meine Anlaufstelle für Kajalstifte sein und mich hoffentlich auch mit weiteren Farben begeistern.

Lippenduo Nr.10 brun rosé & rouge bordeaux

Das Lippenduo kostet 40 Euro und passend dazu gibt es auch noch einen kleinen Lippenpinsel. Im Pfännchen sehen die Farben etwas anders aus als in echt.

Im Pfännchen hat man links ein nudiges Braun mit einem leichten Unterton in Richtung Orange. Die rechte Farbe sieht für mich wie ein bräunliches, dunkles Rot aus. Im Swatch und auf den Lippen sind die Farben dann etwas anders, die linke Farbe wirkt ein bisschen blasser und die rechte Farbe erhält einen deutlichen Blaustich, wodurch sie kühler wirkt und eher in Richtung Rot-Lila geht. Die linke Farbe gefällt mir dennoch sehr gut, die rechte Farbe finde ich persönlich gewöhnungsbedürftig. Ich habe die Produkte mit dem enthaltenden Lippenpinsel aufgetragen und bin damit nur halbwegs zurecht gekommen. Ich persönlich habe nicht viel Erfahrung mit solchen Lippenpinseln, da ich die Produkte meistens direkt auf die Lippen auftrage oder eben einen Applikator verwende. Deshalb hat es einige Tage gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte. Der Pinsel nimmt relativ viel Produkt auf und schluckt davon einiges. Man kann damit gut die Ränder nachziehen, beim Ausfüllen muss man allerdings sehr oft neue Farbe aufnehmen, da der Pinsel die Farbe sonst nur von einem Platz auf den anderen schiebt. Ich habe die Farbe später immer noch mit dem Finger „eingetupft“, da ich den Effekt so schöner fand und denke, dass sich die Farbe damit besser verteilen lässt, da mir das Ergebnis mit dem Pinsel einfach zu ungleichmäßig vorkam. Das kann aber auch an mir liegen und nicht unbedingt an dem armen Pinsel. Die Lippenprodukte performen aber, einmal aufgetragen, extrem gut. Die Lippen werden überhaupt nicht ausgetrocknet, sie fühlen sich wunderschön weich an und auch Unebenheiten werden nicht unnötig betont. Ich finde sogar, dass sie meine trockenen Lippen ein wenig kaschieren und vor allem auch verbessern, da sie die Lippen schön mit Feuchtigkeit versorgen. Auch nach mehreren Stunden sind die Farben noch an Ort und Stelle, was mich wirklich begeistert. Die Lippenprodukte halten ewig auf den Lippen und wenn sie sich dann nach vielen, vielen Stunden, langsam abtragen, bleibt noch ein leichter Stain auf den Lippen, sodass diese immer noch hübsch eingefärbt aussehen. Ein Sothys Lippenstift steht nun ganz oben auf meiner Wunschliste, dann spart man sich auch die Pinselarbeit und hat (hoffentlich) ein genauso tolles oder noch besseres Ergebnis!

SOTHYS Make-up Kollektion "Bleu envoûtant"

Ihr merkt, das Lippenduo hat mich begeistert, weshalb ich es euch auf jeden Fall ans Herz legen kann, sofern euch die Farben zusagen.

Nagellack Nr. 314 mystérieux

Den Nagellack habe ich als letztes Produkt getestet. Er kostet 10 Euro. Es ist ein hübsches Lila mit einem cremigen Finish.

SOTHYS Make-up Kollektion "Bleu envoûtant"

Der Pinsel ist relativ klein und schmal, so wie das Fläschchen an sich. Meiner Meinung nach sind sowohl die Farbe als auch der Pinsel nicht wirklich „besonders“. Der Auftrag gelingt ohne Probleme, der Nagellack lässt sich gut verteilen. Ich habe zwei dünne Schichten verwendet, da der Lack recht flüssig ist und bei einer dickeren Schicht sonst sicherlich etwas ausgelaufen wäre. Der Lack trocknet schnell und hinterlässt die Nägel schön eingefärbt. Die Haftfestigkeit ist auch in Ordnung, bei mir hat es vier Tage bis zur ersten Tipwear gehalten, damit bin ich ganz zufrieden. Qualitativ gibt es hier also nichts zu meckern, für mich ist der Nagellack nur einfach nicht besonders genug. Außerdem ist er mit seinen 10 Euro relativ teuer, vor allem da das Fläschchen so klein ist, weshalb ich ihn nicht unbedingt in meinem Leben brauche. Falsch machen kann man hier nichts, aber ein Must-have ist er für mich auch nicht.

Duft & Geschmack

Die SOTHYS Produkte haben alle einen ganz eigenen Duft, sie sind leicht parfümiert und riechen traumhaft. Ich persönlich mag das sehr gerne und finde, dass es dem Ganzen eine besondere Note verleiht. Es ist eben ein Stückchen Luxus im Alltag und darüber freue ich mich jedes Mal, wenn ich eines der Produkte verwende. Das muss natürlich aber auch jeder für sich selbst entscheiden, da ich weiß, dass einige es nicht mögen, wenn die Produkte zusätzlich parfümiert sind. Den Duft der normalen Produkte kann ich gar nicht beschreiben, es riecht einfach nach frischer Gesichtspflege und einem zarten Parfüm. Das Lippenprodukt riecht und schmeckt meiner Auffassung nach leicht fruchtig-vanillig, was mir ebenfalls sehr gut gefällt.

Mein Fazit zur SOTHYS Make-up Kollektion „Bleu envoûtant“

Alles in allem bin ich mit der Box auf jeden Fall sehr zufrieden. Ich hätte nun nicht jedes Produkt so auch gekauft (vor allem dem Stylo Enlumineur kann ich leider nichts abgewinnen), aber es gab einige positive Überraschungen und für mich als jemanden, der bereits sehr viel Make-Up besitzt, waren trotzdem einige Highlights dabei. Mein absolutes Must-Have ist definitiv das Schimmerpuder, es ist ein absoluter Traum. Aber auch das Lippenduo und der Kajal haben es mir angetan und mich vor allem im Langzeit-Test absolut überzeugt. Das Lidschatten-Quartett kann man haben, muss man aber nicht. Genauso ist es mit dem Nagellack. Einzig und alleine vom Stylo Enlumineur würde ich abraten, da kann man sein Geld deutlich besser investieren.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Eye-, Lip-, Cheek-Palette/-Produkt

Dieser Artikel wurde seitdem 72 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXXleichte Verteilbarkeit
XXXXXangenehmes Hautgefühl
XXXXXgute Farbabgabe
XXXXXgute Haftfestigkeit
XXXXOwürde ich mir wieder kaufen

Gesamtwertung: 4,8 von 5,0

Verpackung: 5,0 - Preis: € € € € €  - Würde das Produkt wieder kaufen: Ja

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige