Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Mary Kay Translucent Loose Powder

Es passt sich gut der Haut an und setzt sich nicht unschön ab. Außerdem kontrolliert es sehr gut den Glanz. Allerdings muss ich mein Gesicht nachmittags etwas abpudern.

Anzeige

Mary Kay Translucent Loose Powder

Für pinkmelon.de konnte ich das Mary Kay translucent loose powder testen, welches man online über Mary Kay für 25€ beziehen kann oder über einen Mary Kay Vertreter. Das Puder enthält 11g Produkt und ist transparent, wie der Titel auch bereits verrät. So soll es sich jedem Hautton anpassen.

Mary Kay Translucent Loose Powder

Verpackung:

Das lose Puder befindet sich in einem transparenten, runden Acrylbehälter mit schwarzem Deckel auf dem die Initialen MK stehen. Der Deckel lässt sich einfach öffnen. Darunter befinden sich 12 Löcher aus denen man das Puder leicht herausklopfen kann. Was ich sehr vorteilhaft an dieser Verpackung finde ist, dass sich diese Löcher durch einen Riegel wieder verschließen lassen und man das Puder so gut auch für unterwegs benutzen kann. Man kennt ja das Problem, dass sich sonst das ganze Puder im verschlossenen Behälter verteilt und sich beim Öffnen die Hälfte davon auf den Boden oder die Kleidung verabschiedet.

geöffnete Verpackung des Mary Kay Translucent Loose Powders

Anzeige

Das sagt der Hersteller:

„Der Puder für jeden Hautton beendet die Suche nach der passenden Farbe. Fühlt sich leicht, natürlich und samtweich auf der Haut an. Reduziert den ganzen Tag über Hautglanz. Passt zu jedem Hautton, sorgt für ein zartes, unsichtbares Finish und fixiert die Grundierung. Die Formulierung mit lichtstreuenden Eigenschaften hilft, Unregelmäßigkeiten zu kaschieren.“

Inhaltsstoffe:

„Mica, Aluminum Starch Octenylsuccinate, Nylon-12, Magnesium Stearate, Octyldodecyl Stearoyl Stearate, Caprylyl Glycol, Potassium Sorbate, Phenoxyethanol, Chlorphenesin, Silica, Hexylene Glycol, Tetrasodium EDTA.“

Aluminum Starch Octenylsuccinate sorgt für ein mattes, pudriges Finish und für eine schnelle Trocknungszeit. Die Foundation wirkt dadurch nicht cakey. Silica kann das gleichmäßige Verteilen des Puders gewährleisten und die Puderpigmente daran hindern, sich im Make-up abzusetzen. Das Puder ist allgemein reizarm formuliert, es ist auch kein Parfum enthalten, was ich sehr gut finde. Einziger Nachteil in meinen Augen ist, dass die Formulierung Mikroplastik (Nylon-12) enthält.

Swatch des Mary Kay Translucent Loose Powders

Meine Erfahrung mit dem Puder:

Zunächst klopfe ich das Puder leicht in den Deckel heraus und nehme es von dort mit einem Kabukipinsel auf, das geht sehr leicht. Es lässt sich auch gleichmäßig im Gesicht verteilen. Das Puder wirkt im Behälter weiß, auf der Haut aufgetragen, verschmilzt es mit meinem Hautton. Ob es bei einem dunkleren Teint genauso gut klappt, konnte ich leider nicht testen.

Das Puder absorbiert schnell den Glanz auf meiner Haut und ich muss nicht erst abwarten, bis die Foundation angetrocknet ist. Ich kann das Puder sofort nach der Foundation auftragen und es kriecht nicht in Fältchen oder setzt sich unschön ab. Wenn ich mit den Fingern über die Haut fahre, fühlt sie sich samtigweich an.

Das Puder gleicht keine Rötungen oder Ähnliches aus, da es transparent ist. Allerdings ist es sehr fein gemahlen und enthält lichtreflektierende Partikel, die das Licht streuen, sobald es auf das Gesicht trifft. So wirkt das Gesicht weichgezeichnet und auch nicht „totenmatt“, was ich nicht mag. Es gibt dem Gesicht quasi noch eine gewisse Bewegung.

Das Produkt trocknet meine Haut weder aus noch irritert es sie, da es reizarm formuliert ist. Ich würde auch sagen, dass es den ganzen Tag über hält. Ich muss nachmittags zwar nachpudern oder Blotting Paper benutzen, da der Glanz dann etwas zum Vorschein kommt, dennoch hält das Puder bis dahin zuverlässig die T-Zone matt.

Gesicht ohne Puder:

Gesicht ohne Mary Kay Translucent Loose Powder

Gesicht mit Puder von Mary Kay

Gesicht mit Mary Kay Translucent Loose Powder

Beide Tragebilder habe ich mit Blitz geschossen, daher sieht man auf beiden Bildern Flashbacks vom Sonnenschutz. Bei dem „vorher“ Bild ist die Haut allerdings deutlich glänzender als bei dem „nachher“ Bild. Bei Tageslicht sieht es matter aus.

Mein Fazit zum Mary Kay Translucent Loose Powder

Es werden tatsächlich alle Herstellerversprechen erfüllt und ich bin mit dem Puder sehr zufrieden. Das Wichtigste für mich war, dass es sich nicht unschön auf der Haut absetzt, wie einige Puder, die ich zuvor verwendet habe, und dass es den Glanz kontrolliert. Beides trifft zu.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Puder

Dieser Artikel wurde seitdem 1150 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXXlässt sich gleichmäßig & leicht verteilen
XXXXXsorgt für ein samtiges & softes Hautgefühl
XXXXXverleiht einen natürlichen & ebenmäßigen Teint
XXXXXtrocknet die Haut nicht aus
XXXXOhält den ganzen Tag

Gesamtwertung: 4,8 von 5,0

Verpackung: 5,0 - Preis: € € €  - Würde das Produkt wieder kaufen: Ja

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
Mary Kay ist aktuell Pinkmelon-Partner
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.