Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Wilkinson Sword Intuition Naturals

Ein toller Rasierer, v.a für trockene Haut. Nur leider finde ich die Klingen in der Folge so teuer, da sie sich recht schnell abnutzen.

Anzeige

Die letzten zwei Monate habe ich den Wilkinson Sword Intuition Naturals Rasierer verwendet. Er ist in der Drogerie erhältlich und kostet ca. 7 Euro. Der Rasierer ist nicht elektrisch und hat Einwegklingen. Dabei ist aber nur eine Klinge enthalten. Drei Nachfüllklingen kosten fast 9 Euro, also ca. 3 Euro pro Klinge und sind ebenfalls in der Drogerie erhältlich.

Der Rasierer ist meines Wissens durch die Glossybox bekannt geworden und von verschiedenen Youtubern und Bloggern sehr gelobt worden, weshalb auch ich mich für diesen Rasierer interessiert habe, denn das Konzept ist klasse.

Der Hersteller sagt:
„4 Klingen umgeben von einem sanften Hautconditioner, der schäumt, rasiert und Feuchtigkeit spendet in einem Schritt. Für natürliche schöne Haut. Kein Rasiergel, -schaum oder Duschgel benötigt. Parfümfrei, Parabenfrei und dermatologisch getestet.“

Hört sich doch super an oder?
Stimmt auch weitesgehend alles. Also die Rasierklinge ist wie auf den Bildern erkenntlich, in eine weiße feste Schicht gebettet, die diesen „Hautconditioner“ darstellt. Durch anfeuchten der zu rasierenden Haut und des Rasierers entsteht ein dünner weißer Film, über den man ohne Druck rüber gehen kann und dann sofort glatte Haut erhält, die nicht ausgetrocknet ist! Ich habe eher trockene Haut an den Beinen, weil ich ein Eincrememuffel bin. Die Rasur ersetzt natürlich keine Bodylotion, aber die Haut schuppt sich nach der Rasur nicht, wie sie es sonst tut, wenn ich nur mit Duschgel rasiere. Aber generell benutze ich lieber Rasierschaum, dieser ist nämlich dichter und die Verletzungsgefahr ist mMn geringer und ich mag Schaum. 😀 Schaum entsteht durch die weiße Schicht natürlich nicht, aber die Rasierklinge kann einfach über die Haut gleiten. Und ich habe es noch nicht geschafft mich mit diesem Rasierer zu schneiden, da er so sanft über die Haut gleitet. Normalerweise schneide ich mich jedesmal beim Rasieren ungefähr einmal, besonders an schwierigeren Stellen wie dem Knie.
Zudem trocknet der Rasierer die Achseln nicht aus. Ich hasse es kleine schwarze Punkte in den Achseln zu haben und rasiere sie daher täglich, das strapaziert die Achseln natürlich sehr, v.a. da ich auch noch ein austrocknendes Deo benutze. Durch den enthaltenen Hautconditioner sind meiner Achseln nicht mehr strapaziert und sie ziehen nicht mehr so, wenn das Deo die Haut noch zusätzlich austrocknet.

Ist ja alles super und alle Versprechen sind erfüllt, könnte man meinen?
Stimmt auch, aber die Klingen verbrauchen sich echt schnell und die Haare bekommt man nach einer Ganzkörperrasur auch nur schwer aus den Klingen raus, oder eher fast gar nicht. Also besonders hygienisch finde ich das nicht. Aber ich will die Klingen auch nicht nach jeder Ganzkörperrasur wechseln, weil eine Klinge wie gesagt ca. 3 Euro kostet. Das ist pro Rasur ja schon eine Menge, da ich eine Ganzkörperrasur ca. zwei- bis dreimal die Woche mache! Zudem hat sich nach der Rasur auch noch nicht der ganze Hautconditioner aufgebraucht. Allerdings nutzt sich dieser auch v.a. vorne ab, während an der Seite und oben noch ganz viel davon ist. Da kommt man dann aber nicht mehr dran, weil man sich sonst die ganze Zeit mit dem grünen Plastik ratscht. Ich habe eine Klinge nach ca. zwei Wochen abgenutzt, so wie auf dem Bild unten. Das rechts ist eine neue Klinge, das links die Klinge soweit man sie benutzen kann. Meistens mache ich es jetzt so, dass ich meine Achseln immer mit diesem Rasierer rasiere, weil sie so nicht noch mehr strapaziert werden und für den ganzen Körper benutze ich den Rasierer meistens nur, wenn es schnell gehen muss, weil man so nicht noch mit Rasierschaum und so weiter hantieren muss und ich mich anschließend auch nicht zwangsläufig eincremen muss.

Wenn die Klingen günstiger wären, würde ich ihn immer benutzen, da ich das Ergebnis toll finde – auch wenn es etwas schneller nachstoppelt, da ich ja nicht so nah am Bein rasieren kann, wie ohne die Hautconditionerschicht, vielleicht ist das aber auch nur Einbildung. 😀 Da der Rasierer auch Feuchtigkeit spendet, wirkt meine Haut nicht so rauh wie sonst nach dem Rasieren, sondern schön glatt und ebenmäßig.
Der Rasierer liegt auch gut in der Hand und passt sich gut dem Körper an, nur für den Intimbereich ist er zu groß und man erreicht somit nicht alle Haare, aber dafür gibt es ja extra Rasierer.

Insgesamt kann ich euch diesen Rasierer wirklich ans Herz legen, v.a. wenn ihr trockene Haut habt oder bei Kurzurlauben und Übernachtungen nicht so viel mitschleppen wollt. Leider finde ich die Klingen aber recht teuer und die Hautconditionerschicht nutzt sich schnell ab.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Haarentfernung

Dieser Artikel wurde seitdem 18559 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXXermöglicht eine schonende & sanfte Haarentfernung
XXXXXsorgt für eine gründliche Haarentfernung
XXXXXsorgt für ein glattes Hautgefühl
XXXXXtrocknet die Haut nicht aus
XXXXXes treten keine Hautirritationen auf

Gesamtwertung: 5,0 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige