Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Melvita Apicosma Körperpeeling

Für mich kein Nachkaufprodukt, da es penetrant riecht, scharfkantige Peelingkörner hat und die feuchtigkeitsspendende Wirkung nur gering ist.

Anzeige

Für PinkMelon durfte ich die letzten zwei Wochen das Melvita Apicosma Körperpeeling testen. Da ich meine Beine ab und an epiliere, habe ich öfter eingewachsene Haare, was ich durch das Peeling verhindern wollte. Es gehört zu den höherpreisigen Produkten, kommt aus Frankreich und ist 12 Monate haltbar. Das Peeling wirkt sehr natürlich und ist für trockene Haut gedacht.
Da ich trockene Haut habe, habe ich mich sehr darüber gefreut, dass es ein Peeling gibt, dass die Haut nicht austrocknen soll, sondern direkt beim Peeling sanft und geschmeidig machen soll.

Das Peeling ist leider nur in einer Plastikverpackung und nicht in einem Glastiegel, ich finde es immer komisch, wenn man die Tiegelverpackung knautschen kann. Das Produkt ist zu Beginn zugeschweißt, somit ist sichergestellt, dass noch keiner es benutzt hat.

Das Peeling hat eine flüssigere Konsistenz als ich es gewöhnt bin, vor allem am Anfang mit der Zeit ist es aber nicht mehr so flüssig. Ich habe es zudem außerhalb der Dusche aufbewahrt, um sicherzustellen, dass kein Wasser in die Verpackung läuft.

Wenn man den Tiegel öffnet, riecht es direkt nach Aprikosenmilch, es erinnert mich komischerweise auch immer an Babybrei und Babygeruch, der leider sehr stark ist. Nach dem Abduschen finde ich den Geruch, aber nicht mehr so penetrant, obwohl mich der milchige Geruch immer noch irritiert.

Das Gelbe ist die Aprikosenmilch, die der Haut die Feuchtigkeit spendet. Die schwarzen Perlen fühlen sich wie Steinchen an und sind sehr scharfkantig. Ich hatte nach der Benutzung sogar einen Kratzer am Bauch! Man muss also vorsichtig sein und sollte nicht stark reiben, sondern es nur sanft einmassieren.

Für mich könnte das Peeling sanfter sein, die Zahl der Peelingkörner finde ich zwar angemessen, aber die Peelingkörner sind leider zu scharfkantig, sodass auch die Aprikosenmilch meine Haut nicht beruhigt. Auch die Zahl der eingewachsen Haare wird nur leicht minimiert.

Für mich ist es kein Nachkaufprodukt, dennoch werde ich es aufbrauchen. Denn man darf nur sanft und vorsichtig massieren. An den Beinen bin ich zudem nicht so schmerzempfindlich, sodass ich es hoffentlich leeren kann. Den Geruch finde ich leider zu penetrant und die Pflege ist zwar vorhanden, aber danach muss man sich trotzdem eincremen. Von mir also keine Empfehlung, da gibt es wesentlich bessere und günstigere Produkte.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Körperpeeling

Dieser Artikel wurde seitdem 1174 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXOOansprechender Duft
XXXXOlässt sich einfach & gleichmäßig verteilen
XXOOOPeelingeffekt ist angenehm
XXXOOentfernt sanft Unreinheiten & lockere Hornschüppchen
XXXXOsorgt für glattes & weiches Hautgefühl

Gesamtwertung: 3,2 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige