Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Medosan Boswellia Weihrauch-Balsam

Der Balsam kühlt und beruhigt die Haut, hat aber einen sehr unangehmen Geruch. Preislich finde ich ihn deutlich zu hoch angesetzt.

Anzeige

Den Weihrauch-Balsam hat mir meine Oma geschenkt, als ich mir eine Sehne am Fußgelenk gezerrt hatte. Sie schwört seit eh und je darauf, ich war ein bisschen skeptisch aber auch gespannt auf die Wirkung.
Der Balsam ist bei Amazon erhältlich, dort kosten die enthaltenen 100ml 17,95 Euro.

Auf der Verpackung steht neben den Inhaltsstoffen folgende Herstellerbeschreibung:

„Medosan-Weihrauch-Balsam ist einer uralten Rezeptur von Buddhistischen Mönchen nachempfunden und enthält wertvolle Extrakte des Indischen Weihrauchs. Nach Bedarf dünn auftragen und sanft einmassieren. Kontakte mit Augen und Schleimhäuten vermeiden. Nur auf der intakten Haut verwenden.“

Im Internet suche ich nach weiteren Anwendungshinweisen, z.B. bei welchen Beschwerden oder Hauttypen der Balsam angewendet werden soll. Ich stoße bei der Suche nach „Weihrauchbalsam“ auf folgende Informationen:

„Die im Weihrauchbalsam (…) enthaltenen Boswelliasäuren und ätherischen Öle sind zur Erhaltung der natürlichen Gelenk- und Muskelelastizität sowie zur therapiebegleitenden Pflege bei Neurodermitis, sehr trockener und gereizter Haut bestens geeignet.
Weihrauch-Balsam und -Pflegebad wirken schmerzlindernd, entzündungshemmend, immunstimulierend, antimikrobiell und beruhigend, diese Wirkungen werden bereits nach wenigen Anwendungen entfaltet.“

Nach weiterer Recherche im Internet werden dem Weihrauchbalsam Wunderwirkungen zugesprochen…

Nun aber zum Test.

Geruch und Konsistenz:
Von Duft kann man beim Weihrauchbalsam nicht sprechen, ich finde, er riecht furchtbar. Extrem stark, scharf, aufdringlich, ein bisschen muffig, wie eine Überdosis von zusammengemischten ätherischen Ölen. Die Konsistenz ist angenehm, zwischen gelig und cremig. Die Bezeichnung Balm passt hier ganz gut, finde ich.

Der Balm zieht schnell in die Haut ein und die Haut wird schön gekühlt dabei. Das ist besonders bei einer Sehnenentzündung angenehm, da die entzündete, erhitzte Haut hier gekühlt wird. Auf offener Haut soll der Balm nicht angewendet werden, das würde vermutlich aufgrund der ätherischen Öle fürchterlich brennen.

Ich habe den Balsam morgens und abends aufgetragen und die Schwellung meines Fußgelenkes lies tatsächlich nach etwa 4 Tagen nach. Ob das nun jedoch der Kraft des Balsams zuzusprechen ist, wage ich zu bezweifeln.

Einen positiven Nebeneffekt hat die Creme: Die Haut wird angenehm weich gepflegt. Ansonsten finde ich den Preis allerdings deutlich zu hoch angesetzt. Ich vermute, dass eine Creme, die beispielsweise Aloe Vera enthält, ähnlich kühlende Eigenschaften hat, dabei aber nicht so unangenehm riecht.
Naja, meine Oma schwört weiterhin darauf…

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Spezialpflege

Dieser Artikel wurde seitdem 9944 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XOOOOansprechender Duft
XXXXXangenehme Konsistenz
XXXOOWirkung ist sofort spürbar
XXXXXspendet Feuchtigkeit
XXXXXsorgt für zartes & geschmeidiges Hautgefühl

Gesamtwertung: 3,8 von 5,0

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.