Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

80% natürlicher Faltenkiller

Plus 20% Überraschungserlebnis ergibt 100% Korres

Anzeige

Falten! Das Wort allein löst in einigen von uns tief verwurzelte Urängste aus und jagt gleichzeitig einen kalten Schauer über den Rücken. Wenn man eins nicht haben möchte, dann sind es Einkerbungen des Alters im Gesicht. Dahingegen scheint eine glatte, unverbrauchte und makellose Haut – Signum und Ausdruck des Traumes von der ewigen Jugend – ein angestrebtes Ziel vieler Menschen zu sein. Wer denkt, dies sei ein Phänomen des 21. Jahrhunderts, irrt gewaltig. Schon in der Antike kursierten bei den Griechen Mythen von Äpfeln und Brunnen, die Garant für Jugend und Unsterblichkeit sein sollten. Wahrscheinlich liegt es an meiner nationalen Herkunft oder an einem Fehler in meinem genetischen Programm respektive Denken, denn ich zähle nicht zu denen, die Falten verteufeln. Meiner Meinung nach sind es ästhetische Spuren des Lebens, die sich wie Buchstaben in einem immer wertvoller werdenden Buch voller Erfahrungen verewigen. Leider habe ich trotz meiner 31 Jahre auf dem durchsichtigen Buckel nicht viele Falten im Gesicht.

Stattdessen schlage ich mit etwas herum, was meines Erachtens nach deutlich schlimmer ist: Pickel. Es gibt Tage, an denen ich stressbedingt wie ein pubertierender Teenager aussehe. Habe ich Pech, werde ich auch so von meinem Umfeld wahrgenommen und behandelt. Da mein Name nicht Fran Fine lautet und ich ebenso wenig als ewig junge Nanny, die nicht zu ihrem wahren Alter steht, bei einem erfolgreichen Musicalproduzenten angestellt bin, wäre mir ein Fältchen mehr im Gesicht sicherlich lieber.

Dementsprechend fiel es mir schwer, die Korres Quercetin & Oak Antiageing & Antiwrinkle Day Cream SPF 10 Normal to Combination Skin [Quercetin & Eiche Anti-Ageing Tagescreme gegen Falten mit LSF 10 für normale bis Mischhaut] zu testen. Korres ist im Übrigen eine griechische Marke. Offenbar arbeitet man dort noch heute krampfhaft an der Realisierung der tradierten Sagen. Dies ist zwar ein witziger Zufall, doch trägt er nicht gerade zur Lösung meiner offensichtlichen Problematik bei.

Wie in Zeitraffer altern? Ich versuchte zunächst, mithilfe von einigen schlaflosen Nächten mein Hautbild zum Negativen zu beeinflussen. Daraus resultierend bildeten sich merkwürdigerweise vermehrt nur sichtbare Falten im Augenbereich, den ich allerdings laut englischer Aufschrift auf dem bräunlichen Fläschchen auslassen soll.

Bezüglich der Sprachauswahl sei gesagt bzw. vorgewarnt: Man benötigt zum Verständnis der Aufdrucke sowohl auf dem ansprechend designten Karton als auch dem Pumpspender aus Glas in Verbindung mit der faltbaren Packungsbeilage gute Englischkenntnisse zur Herauskristallisierung von brauchbaren Informationen. Ich spreche hier bewusst von einem Filterungsprozess, denn nicht jede Angabe, insbesondere die Erläuterungen zur Wirksamkeit der Inhaltsstoffe Quercentin und Eiche – durch Studien und Fotos belegt – erscheint mir überlebenswichtig zu sein. Zunächst kann ich mich mit meinen beschränkten Chemiekenntnissen, die seit unzähligen Jahren nicht mehr aufgefrischt wurden, kaum bis gar nicht damit identifizieren und sie dementsprechend nicht verwerten. Auch wenn Korres mit der Strategie auf ein seriöses und qualifiziertes Auftreten, das primär Vertrauen beim Verbraucher erwecken soll, abzielt, fühle ich mich gänzlich überfordert und lege resigniert die Beilage beiseite.

Ich hätte es vielleicht praktischer gefunden, wenn der Hersteller es bei übersichtlichen Tabellen, wie beispielsweise auf der Umverpackung, belassen hätte. Denn dort ist die essentiellste Angabe zu lesen: Die Inhaltsstoffe sind zu 80% natürlich und das Verpackungsmaterial komplett recycelbar! Warum nicht gleich so?

Mit einem Falten fördenden Stirnrunzeln und einer gewissen Neugier auf das Naturprodukt befreite ich die 50 ml-Flasche vom Deckel, um den praktischen Pumpspender, der eine hygienische und zugleich kontrolliert dosierte Entnahme ermöglicht, zu betätigen.

Nach dem ersten mehrmaligen Pumpen kam ein kurzer, dünner Streifen der beigefarbenen Creme zum Vorschein, die ich portioniert auf mein Gesicht auftrug. Dabei fühlt sie sich von der Konsistenz her zunächst fest an, jedoch lässt sich gut verteilen und verreiben. Zwei weitere hervorzuhebende positive Charakteristika sind sowohl das augenblickliche Einziehen als auch der fehlende penetrant klebrige Fettfilm, den man sicherlich von anderen Cremes gewohnt ist.

Wer traut sich übrigens tagsüber mit einem vor Fett triefenden Gesicht auf die Straße? Wie würde man antworten, wenn jemand gezielt danach fragen würde? Etwa mit „Ich leide am plötzlichen Sekundenschlaf und muss dabei ausgerechnet heute in meinen vollen Pommesteller gelandet sein“? Oder mit „Die Küsse meines Liebsten sind nun einmal heiß und fettig“? Um uns weitere peinliche Ausredenzu ersparen, hat Korres seine Tagescreme gezielt fettreduziert. Wunderbar! Dennoch muss ich zugeben, dass ich im Hinblick auf den Geruch, der für eine feine Nase auch aus der Distanz wahrnehmbar ist, anfängliche Bedenken hatte. Ich empfand ihn nämlich trotz der süßlichen Grundnote als etwas unangenehm. Glücklicherweise verliert er nach ein paar Minuten an Intensität und verfliegt gänzlich im Laufe des Tages. Meine Haut fühlte sich durchgehend weich und unbeschwert an und wirkte außerdem frisch, gepflegt und durchfeuchtet. Ich vergaß sogar darüber, dass ich eine Creme im Gesicht aufgetragen hatte.

Allerdings wurde mir diese Tatsache nach ein paar Tagen mit Schrecken wieder bewusst, als ich dem Bahnhofsklo eine kurzen Besuch abstattete. Der Spiegel zeigte mir ein Bild, das man sonst nur vom Inventar eines Gruselkabinetts gewohnt ist. Mein Gesicht wies stellenweise Rötungen auf, die in Kombination mit meinen Stresspickeln jedem das Fürchten lernen konnten. Weil ich jene Symptome als Unverträglichkeit lesen konnte, setzte ich die Benutzung der Creme umgehend ab. Meine Haut ist bedauerlicherweise ein schlimmes Sensibelchen. Ich kann nur mutmaßen, ob sich dahinter eine Unverträglichkeit gegen einen bestimmten Wirkstoff oder insgesamt gegen das Konzept Anti-Aging verbirgt.

Wie bewertet man nun in solch einem Ausnahmezustand? Ich vergebe trotz der aufgetretenen Komplikationen eine „Zwei minus“, da ich zu Beginn der Testphase sehr zufrieden war. Korres kann eben nichts dafür, dass ich eine sehr anspruchsvolle Haut habe. Zugegeben, es wäre gar nicht so schlecht gewesen, wenn im Kleingedruckten auf eventuelle allergische Reaktionen hingewiesen worden wäre. Eine Empfehlung kann ich alles in allem nur bedingt aussprechen, denn ich bin eben der Meinung, dass ausschließlich Frauen mit einem unkomplizierten Häutchen auf die Korres Quercetin & Oak Antiageing & Antiwrinkle Day Cream SPF 10 Normal to Combination Skin zurückgreifen können, die Alterungserscheinungen als extreme Störfaktoren betrachten und gezielt dagegen vorgehen möchten. Sie jedoch als präventive Maßnahme herzunehmen, erscheint mir unreflektiert und überstürzt.

Ich persönlich werde Faltencremes erst in dem Moment benutzen, in dem ich mich nicht mehr wohl in meiner älter werdenden Haut fühle. Bei meiner Wahl wird der Schwerpunkt mitunter auf einer Creme liegen, die in erster Linie für meine sensible bzw. problematische Mischhaut konzipiert ist. Wer weiß, ob es bis dahin nicht auch ein Naturprodukt von Korres gibt, das meinen Ansprüchen, genauer gesagt, meiner Haut vollkommen gerecht wird.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Anti-Ageing

Dieser Artikel wurde seitdem 3238 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXOOansprechender Duft
XXXXXlässt sich gut verteilen
XXXXXspendet intensiv Feuchtigkeit
XXXXOglättet die Hautstruktur
XXOOOwirkt gegen die Zeichen der Hautalterung

Gesamtwertung: 3,8 von 5,0

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.