Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

lavera Regulierende Feuchtigkeitsmaske (normale & Mischhaut)

Eine tolle Maske für pflegebedürftige Haut, also leider nichts für mich ... Aber der Duft ist genial!

Anzeige

Heute möchte ich erneut ein lavera-Produkt vorstellen und zwar die Regulierende Feuchtigkeitsmaske mit Bio-Calendula, Bio-Ingwer & Mangokernbutter.

Herstellerversprechen
Laut Hersteller soll die Maske eine extra Portion Feuchtigkeit schenken, die Haut beleben und ihre natürliche Hauterneuerung unterstützen.

Inhaltsstoffe
Wässrig-alkoholischer Calendulaauszug (Bio-Alkohol)*, Olivenöl*, Sheabutter*, pflanzliches Glycerin, Cellulose, Feuchtigkeitsfaktor auf Weizenbasis, Fettalkohole, Reispuder*, Xanthan, Aminosäurederivat, Mangokernbutter, Babassuöl, Bio-Calendulafluid*, Ingwerextrakt*, Lecithin, Kokosöl (gehärtet), Hyaluronsäure, Pflanzensterole, Vitamin E, Mandelöl*, Jojobaöl*, Sonnenblumenöl, Vitamin C, Mischung natürlicher ätherischer Öle

Labels
Die Maske hat die Labels „NaTRUE“, „Bio-Pflanzenfluide“ und „Vegan“.

Design
Die Maske ist in einem Päckchen verpackt, so wie die meisten Masken. Der Grundton ist weiß, verziert mit einer orangenen Calendula. Passt zu den anderen lavera-Produkten.

Anwendung
Laut Hersteller soll man die Maske 1-2 Mal wöchentlich anwenden. Ich persönlich verwende Masken zwar ab und zu ganz gerne, aber nicht zu oft. Alle paar Wochen mal, manchmal auch Monate. 😀 Alles andere wäre meiner Haut zu viel Pflege.
Die Maske soll man dann auf das gereinigte Gesicht, Hals, Dekolleté auftragen, Augen- und Mundpartie aussparen. 10-15 Minuten einwirken lassen und die Reste dann entweder einmassieren oder abwaschen. Ihr seht hier schon eine der Besonderheiten der Maske: Man kann sie nach der Einwirkungszeit nicht von der Haut abziehen, wie andere „klassische“ Masken. Aber dazu später mehr.

Das erste was mir aufgefallen ist, war der Duft. Kennt ihr dieses Eis, ich glaube es war Joghurt-Pfirsich oder so, verpackt in einem runden Plastikding mit roten Stil, durch den man das Eis nach oben drücken konnte. Kennt ihr das?! Ich habe als Kind ab und zu dieses Eis bekommen und ich habe es geliebt! Und ich liebe es immer noch. 😀 Auf jeden Fall riecht diese Maske HAARGENAU wie dieses Eis! Wirklich! Genau so! Ich war begeistert. ;D Mit der Maske im Gesicht fühlte ich mich in meine Kindheit zurückversetzt, im Sommer, eisschleckend …. Mmmhhhhh … Also vom Duft bin ich schonmal voll und ganz überzeugt.

Das zweite, was mir aufgefallen ist, war die Konsistenz. Schon beim Herausdrücken der Maske stellte ich fest, dass es sich eher um eine sehr feste Creme handelt, als einer „klassischen“ Maske. Dafür lässt sie sich allerdings sehr gut verteilen. In der Packung war mehr drin, als ich eigentlich gebraucht hätte, aber ich habe auch ein sehr kleines Gesicht. 😀

Nach der Einwirkungszeit kann man die Creme – äh, Verzeihung – Maske, entweder einmassieren oder abwaschen. Ich habe sie abgewaschen, weil ich sowieso noch duschen wollte, allerdings hätte meine Haut die restliche Maske auch gar nicht mehr aufgenommen. Sie war vollkommen „gesättigt“.

Fazit
Alles in allem bin ich etwas zwiegespalten bei der Maske. Der Duft hat mich einfach umgehauen, aber für meine Haut scheint sie beinahe etwas zu reichhaltig zu sein. Also leider kein Nachkaufprodukt für mich, da einfach nicht für meine Haut geeignet. Aber denjenigen unter euch, die diese reichhaltige Pflege benötigen, kann ich die Maske wirklich empfehlen!

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Maske

Dieser Artikel wurde seitdem 1325 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXXansprechender Duft
XXXOOangenehmes Hautgefühl während der Einwirkzeit
XXXOOangenehmes Hautgefühl nach dem Entfernen der Maske
XXXXOtolles Verwöhnprogramm für die Gesichtshaut
XXXXOhält was der Hersteller verspricht

Gesamtwertung: 3,8 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
lavera Naturkosmetik ist aktuell Pinkmelon-Partner