Jetzt registrieren!
Anzeige

Luvos Heilerde 2 hautfein

Ich verwende das Pulver für Masken seit etwa 10 Jahren und liebe es. Sehr ergiebig und ohne irgendwelche Zusätze. Der Geruch ist gewöhnungsbedürftig, aber die Maske sorgt für Babypopo-weiche Haut!

Anzeige

Schon als Kind hat meine Mutter mir was von ihrer Heilerde-Maske abgegeben – viele Jahre verwende ich sie nun selbst regelmäßig, hergestellt aus Luvos Heilerde 2 hautfein. In diesem Bericht soll es um meine Erfahrungen mit dem Pulver und den Masken gehen.

Facts

Das Erd-Pulver ist in einer Kartonverpackung, die in Gelb und Blau gehalten ist. Es gibt Luvos Heilerde in verschiedenen Ausführungen, zur inneren und zur äußeren Anwendung. Man muss beim Kauf darauf achten, damit man nicht zum falschen Produkt greift. Ich kaufe das Pulver immer im Müller, es müsste aber auch in anderen Drogerien erhältlich sein. Die Packung mit 480 g kostet etwa 5 €. Es ist pure Heilerde enthalten, die aus verschiedenen Gesteinen besteht, keinerlei chemische oder sonstige Zusatzstoffe!

Die Heilerde ist laut Herstellerangaben auf der Verpackung für Packungen, Verbände, Spülungen, Bäder und Gesichtsmasken verwendbar. Meine Erfahrung beschränkt sich auf die Verwendung als Gesichtsmaske und Peeling. Dabei soll die Maske besonders Akne bei fettiger, unreiner und entzündlicher Haut entgegenwirken.

Anwendung
Das Pulver ist wirklich sehr fein – etwa wie Puder. Um eine Maske herzustellen, die für das Gesicht reicht, benötigt man etwa 2 EL; wenn man bedenkt, dass 480 g enthalten sind, reicht das Pulver also für sehr viele Masken! Ich gebe die Erde in ein kleines Gefäß (Schüssel oder Tasse) und füge wenig (!) Wasser hinzu, nur so viel, bis man die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Das kann man je nach Geschmack entscheiden – ich mag die Maske lieber etwas dicker, schlammiger.

Dann trägt man die Maske einfach mit den Fingern auf dem Gesicht auf. Wenn man warmes Wasser benutzt, fühlt sich die Maske sehr entspannend auf dem Gesicht an!
Der Geruch ist Geschmackssache, die Maske riecht eben nach Erde / Schlamm. Ich mag diesen natürlichen Geruch, ist aber sicher nicht jedermanns Sache.
Wenn man die Maske aufgetragen hat, muss man etwa 10-15 Minuten warten. Währenddessen trocknet die Maske und spannt dabei immer mehr. Man sollte das Gesicht dann nicht mehr bewegen, weil die Maske sonst bröselt. Aber man kennt das ja: man muss immer dann lachen, wenn es unpassend ist 🙂

Während die Maske trocknet, wird sie wieder hellbraun und sieht dann ganz rissig aus. Um sie abzuwaschen hat man mehrere Möglichkeiten: man kann die Maske nochmal komplett befeuchten und dann abwaschen. Oder aber man rubbelt die trockene Maske zunächst mit den Fingern oder einer Gesichtsbürste ab, das erzeugt einen Peelingeffekt. In jedem Fall dauert es etwas, bis die Maske komplett runter ist.

Noch ein Tipp: Wenn man in der Schüssel noch Maskenreste übrig hat, die man nicht braucht, kann man Klarsichtfolie oder einen Deckel drauf machen, sie im Kühlschrank aufbewahren und einige Tage später weiter verwenden!

Ergebnis
Die Haut fühlt sich nach der Anwendung weich wie ein Babypopo an, ganz zart. Außerdem wird das Hautbild auf Dauer bei regelmäßiger Anwendung ebenmäßiger und reiner, man bekommt seltener verstopfte Poren. Ich habe die Maske immer sehr gut vertragen. Allerdings ist die Maske nicht feuchtigkeitsspendend, ich habe eher das Gefühl, dass die Haut danach recht trocken ist, was aber mit normaler Feuchtigkeitspflege vergeht.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Maske

Dieser Artikel wurde seitdem 15419 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXOOansprechender Duft
XXXXOangenehmes Hautgefühl während der Einwirkzeit
XXXXOangenehmes Hautgefühl nach dem Entfernen der Maske
XXXXXtolles Verwöhnprogramm für die Gesichtshaut
XXXXXhält was der Hersteller verspricht

Gesamtwertung: 4,2 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige