Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

evolve organic beauty Gentle Cleansing Melt

Dieser Balm ist ein echter Zauberkünstler! Er reinigt auf sehr sanfte Weise, dabei aber herausragend gründlich und entfernt auch wasserfestes Make-up ohne Probleme.

Anzeige

Hallo ihr Lieben,
ich hatte das Vergnügen, das Gentle Cleansing Melt von evolve organic beauty für Pinkmelon.de testen zu dürfen und möchte euch von meinen Eindrücken und Erfahrungen mit diesem Gesichtsreinigungs-Balm berichten.

Über evolve
Bei evolve handelt es sich um Naturkosmetik aus England, deren Produkte auf ganzer Linie ecocert zertifiziert ist. Nicht nur bei den natürlichen Inhaltsstoffen wird dabei auf Nachhaltigkeit geachtet, sondern auch bei der Verpackung der Produkte, welche aus 100% recycelten Materialien besteht.

Verpackung, Inhalt & Preis
Der Balm selbst kommt in einem schlichten, roséfarbenen Töpfchen mit Schraubdeckelchen und ist zusätzlich mit einer Pappumverpackung geschützt. Im Töpfchen sind 100ml Inhalt enthalten und er ist nach Anbruch 12 Monate lang haltbar.
Der Balm ist vegan und man kann ihn beispielsweise bei www.duft-villa.de für ca. 17,50 € kaufen.

Herstellerversprechen
„Make-up und Hautunreinheiten werden durch Bio-Zucker einfach hinweggeschmolzen; das Hautbild ist sauber, beruhigt und gut durchfeuchtet. Dieser absolut natürliche, seifenfreie Gesichtsreinigungsbalm ist mit cremiger Vanille zart parfümiert.“

Ausgangszustand meiner Haut & Erwartung
Der Gesichtsreinigungsbalm ist laut Hersteller für normale, trockene und sogar für sensible Haut gedacht.
Da ich eine eine recht empfindliche Mischhaut habe, lege ich nicht nur bei meinen Pflegeprodukten, sondern auch bei der Reinigung viel Wert auf gute Inhaltsstoffe, die meine Haut besänftigen und ausgleichen. Bei der Reinigung ist es mir sehr wichtig, dass das Produkt mein Tages-Make-up zuverlässig und gründlich entfernt, ohne meine Haut dabei zu reizen. Generell reinige ich mein Gesicht sehr gern mit cremigen Reinigungsemulsionen und war daher sehr gespannt, diesen Balm auszuprobieren.

Auftrag & Duft
Laut Anwendungshinweis soll der Balm direkt auf das trockene Gesicht aufgetragen werden und anschließend mit Wasser abgewaschen werden. Grundsätzlich verwende ich meist nur Concealer und Puder, finde aber, dass sich der Balm auf dem feuchten Gesicht bedeutend besser auftragen lässt. Und gerade wenn ich doch mal Foundation verwendet habe, geht es viel flotter, diesen auf das feuchte Gesicht aufzutragen, da er so einfach viel besser „flutscht“.
Bevor ich mit der Reinigung beginne, befeuchte ich mein Gesicht gründlich mit Wasser und verteile dann eine Fingerspitze des Balms zuerst auf meinen Augen (denn da sitzt bei meinem Make-up für gewöhnlich das meiste an hartnäckiger Farbe) und verteile ihn von dort aus in kreisenden Bewegungen auf den Rest meines Gesichts. Der helle gelbliche Balm ist im Originalzustand gelig-ölig und verwandelt sich in Verbindung mit Wasser schlagartig zu einer weißen Emulsion (siehe Bild). Er fühlt sich auf der Haut schön cremig an und lässt sich prima verteilen und einmassieren, auch wenn ich mich vor allem bei den ersten Anwendungen erstmal an die sehr ölige Konsistenz gewöhnen musste, die mein Gesicht gänzlich ohne Schaum sauber zaubert.
Während der Reinigung strömt mir der natürliche, nussige Duft von Vanille entgegen, welcher zu meiner Freude nur ganz dezent ausfällt, denn speziell auf meiner Gesichtshaut verzichte ich des lieben Friedens wegen gern auf intensive Beduftung.

Abspülen
Nach dem Einmassieren mache ich mir die Finger feucht und massiere nochmal nach, um die cremige Konsistenz schon mal langsam aufzulösen.
Anschließend spüle ich mein Gesicht gründlich mit Wasser ab und nehme dazu gern ein Tuch.

Ergebnis & Reinigungswirkung
Meine Haut ist nach der Reinigung schön sauber, fühlt sich unvergleichlich weich und entspannt an und sieht auch genau so aus. Gern verwende ich vor der anschließenden Pflege ein Hydrolat und auch das Wattepad bleibt dabei schneeweiß und beweist: blitzeblank.
Besonders beeindruckt hat mich, dass der Balm selbst meinen wasserfesten Lidstrich mühelos in Wohlgefallen auflöst, ohne dabei nur herumzuschmieren oder in den Augen zu brennen. Neulich habe ich ihn mit 2 Schichten meiner wasserfesten Mascara konfrontiert und auch mit dieser ist er erstaunlich gut fertig geworden. Auch wenn ich dazu etwas mehr Produkt als sonst aufwenden musste, bin ich sehr erstaunt, was dieser Zauberkünstler so alles herunter bekommt und das ohne viel Rubbelei, Schweiß und Tränen.

Inhaltsstoffe (INCI) laut www.duft-villa.de
„caprylic/capric triglyceride, glycerin, helianthus annuus (sunflower) seed oil*, aqua (water), sucrose laurate, sucrose palmitate, parfum (natural fragrance), tocopherol. *Inhaltsstoffe aus biologischer Landwirtschaft“

Der Balm basiert auf einem Neutralöl, Glycerin, Sonnenblumenöl & Wasser und die Liste der Inhaltsstoffe ist mit 8 Zutaten sympathisch kurz.
Sucrose Laurate und Sucrose Palmitate als zuckrige Komponenten wirken neben dem Öl als sanfte Saubermacher.
Toll finde ich, dass er ohne Konservierungsmittel und ganz ohne Alkohol auskommt, welcher gerade bei Naturkosmetikprodukten oft schon ganz weit vorn mitspielt.

Unterm Strich
Ein echter Allrounder, der zwar etwas preisintensiver als manch anderes Produkt, dafür aber mit tollen Inhaltsstoffen glänzt, herausragend gut reinigt und somit zusätzliche Augen Make-up Entferner absolut überflüssig macht.
5 Kisses!

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Reinigung

Dieser Artikel wurde seitdem 3533 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXXansprechender Duft
XXXXXermöglicht gründliche Reinigung
XXXXXermöglicht sanfte Reinigung
XXXXXtrocknet die Haut nicht aus
XXXXXsorgt für zartes & frisches Hautgefühl nach der Reinigung

Gesamtwertung: 5,0 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige