Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Methode Brigitte Kettner Purifying Cleansing Milk

Die Reinigungsmilch verbessert zwar das Hautbild, aber hinterlässt nach der Anwendung einen leichten Fettfilm auf der Haut.

Anzeige

Ich habe in den letzten vier Wochen die Methode Brigitte Kettner Purifying Cleansing Milk verwendet. Dazu habe ich die passende Gesichtspflege benutzt. Die Reinigungsmilch befindet sich in einer weißen Verpackung. Die Schrift ist schwarz und silber. Die Verpackung ist also ziemlich schlicht. Eine sehr bunte und besondere Verpackung ist meiner Meinung nach aber eh nicht wichtig, wenn es sich um eine Reinigungsmilch handelt. Der Deckel lässt sich einfach abschrauben.

Das Produkt ist für leicht fettende, ölige und unreine Haut geeignet. Da meine Haut schon mal schnell glänzt und hier und da Unreinheiten vorhanden sind, denke ich schon, dass das Produkt für mich geeignet ist. Der Hersteller verspricht eine perfekt gereinigte, strahlende und zarte Haut.

Man soll die Reinigungsmilch auftragen, leicht einmassieren und anschließend mit warmem Wasser abspülen. Also habe ich das auch so gemacht. Vor der ersten Anwendung, hatte ich Abdeckstift, Kompaktpuder und Rouge auf der Haut (meine Augen hatte ich schon mit AMU-Entferner abgeschminkt). Ich massierte also die Reinigungsmilch ein und entfernte das Ganze wieder mit Wasser. Aber leider bemerkte ich, dass die Reinigungsmilch nicht komplett alles entfernt hatte. Deswegen wische ich nun vor der Anwendung immer mit einem Reinigungstuch über mein Gesicht und benutze erst anschließend die Reinigungsmilch. So ist die Haut dann perfekt gereinigt.

Während des Auftragens, fühlt sich das Ganze ganz gut auf der Haut an, weil die Reinigungsmilch wie eine flüssige Creme ist. Sie riecht auch ziemlich neutral. Nur leider lässt sie sich schwer dosieren. Um etwas Reinigungsmilch zu entnehmen, reicht es leider nicht aus, wenn man die Flasche kippt und schüttelt. Man muss richtig doll drücken, damit etwas kommt.

Die cremige Konistenz zeigt sich auch nach der Anwendung. Wenn ich mein Gesicht gut gewaschen und getrocknet habe, fühlt sie sich schon eingecremt an. Man spürt irgendwie eine Creme auf der Haut. Es ist zwar gut, dass die Haut nicht ausgetrocknet wird, aber die „eingecremt-Wirkung“, würde ich gerne erst nach der Verwendung der Gesichtspflege spüren. So hat man nicht wirklich den Drang dazu eine Pflege aufzutragen. Aber da ich weiß, dass die Reinigungsmilch eigentlich zur Reinigung und nicht unbedingt zur Pflege da ist, verwende ich anschließend trotzdem eine Creme.

Ob meine Haut reiner geworden ist? Ja! Nach ca. 2- 3 Wochen wurde meine Haut feinporiger und es tauchten auch kaum noch Pickel auf. Also werden die Versprechen für mich erfüllt.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Reinigung

Dieser Artikel wurde seitdem 1802 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXOansprechender Duft
XXXOOermöglicht gründliche Reinigung
XXXXXermöglicht sanfte Reinigung
XXXXXtrocknet die Haut nicht aus
XXXXOsorgt für zartes & frisches Hautgefühl nach der Reinigung

Gesamtwertung: 4,2 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige