Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

essence 24h protection balm „raspberry chocolate cookie“ (Winter Edition)

An sich keine schlechte Pflege für normale bis leicht trockenen Hände, aber Leute mit dauertrockenen Händen sollten vielleicht eher zu einem anderen Produkt greifen. Ich finde den Geruch sehr angenehm.

Anzeige

Als ich die neue essence LE, die sich „Winter Edition“ entdeckt habe, konnte ich nicht wiederstehen und habe gleich mal die „24h protection balm“ Handcreme in der Sorte „raspberry chocolate cookie“ mitgenommen.
Die LE gab es die letzten Jahre auch immer zum Winter hin und sie besteht ausschließlich aus 3 verschiedenen Handcremes.

Die Verpackung ist eine ganz normale, typische Verpackung für Handcremes.
Der Deckel ist zum Aufklappen und verschließt die Handcreme sicher, dennoch ist er leicht zu öffnen.
Es sind 75ml enthalten.

Die Dosierung ist sehr gut, da man das Produkt durch eine eher kleinere Öffnung drückt, wie man es von den meisten Handcremes ja kennt.
Eine Menge, die Größenmäßig einer normalen Murmel gleicht, ist bei mir für eine Anwendung ausreichend. Das finde ich vollkommen ok, da dies bei mir eine relative Standardgröße ist.

Bei mir hilft die Handcreme eigentlich ziemlich gut. Sowohl ziemlich trockenen Hände, als auch nur leicht trockene Hände bekommt die Handcreme gut in den Griff. Ich habe allerdings auch nicht dauernd sehr trockene Hände, sondern nur nach dem Haare waschen oder so oder wenn es sehr kalt ist.
Da war es jetzt bei mir so, dass ich bei leicht trockenen Hände die Handcreme einmal verwendet habe und die Pfege definitiv einen Tag lang gehalten hat, teilweise sogar einen 2. ohne erneutes Eincremen.
Bei sehr trockenen Händen habe ich diese einmal eingecremt, dann waren sie nach etwa 6 Stunden wieder etwas trockenen und daraufhin habe ich sie nochmal eingecremt und dann hat das etwa 1 1/2 Tage gehalten, bis sie wieder leicht trocken waren.
Wer aber unter ständig trockenen Händen leidet, die sich nur sehr schwer in den Griff bekommen lassen, sollte vielleicht besser zu einer anderen Handcreme greifen oder muss damit rechnen die Hände öfter eincremen zu müssen. An sich finde ich dies schon ok, aber auf der Verpackung steht, dass die Pflege für besonders trockene und strapazierte Hände gedacht ist und hierbei bis zu 24h halten soll. An sich finde ich eben, dass das Herstellerversprechen nicht richtig eingehalten wird. Ich würde die Pflege aber für meine Hände als ausreichend einstufen.

Positiv ist mir aufgefallen, dass die Handcreme wirklich zügig einzieht. Nach etwa einer Minute ist die Handcreme größtenteils eingezogen und es bleibt noch ein feiner Film über. Dieser zieht aber binnen der nächsten 2 Minuten auch noch ein. Das finde ich wunderbar. Danach bleibt auf den Händen nichts mehr zurück und sie fühlen sich einfach nur weich und zart an.

Zum Geruch dieser Handcreme muss ich sagen, dass er mir schon zusagt. Es handelt sich ja um „raspberry chocolate cookie“, also um „Himbeer-Schokoladen Cookies“. Ich muss schon sagen, dass die Handcreme stark und vorrangig nach Himbeere riecht. Es ist kein komplett natürlicher Geruch, aber der künstliche Anteil hält sich sehr in Grenzen. Des Weiteren ist der Geruch ziemlich fruchtig. Die Schokolade riecht man schon leicht, wenn man es weiß und bewusst darauf achtet, aber es ist eben sehr dezent und nur unterschwellig. Von Keksen rieche ich aber eigentlich nichts.
Insgesamt ist der Geruch sehr angenehm und weder zu süß noch zu herb, sondern für mein Empfinden genau richtig.
Der Geruch hält sich auch sehr schön auf den Händen. In der ersten Stunde ist er noch recht präsent, aber dann lässt der Himbeergeruch immer mehr nach. Dadurch kommt dann aber etwas mehr die Schokolade raus. Insgesamt hat sich der Geruch bei mir so 6-8 Stunden auf den Händen gehalten, wobei man ihn nach etwa 3-4 Stunden nur noch dann wahrnimmt, wenn man etwas bewusster darauf achtet. Je länger die Handcreme drauf ist, desto mehr „muss“ man also auf den Geruch achten, um ihn wahrzunehmen. Das finde ich wirklich gut, da ich den Geruch mag. Wenn man den Geruch aber nicht mag, wird das natürlich problematisch.
Man sollte aber wissen, dass man das Produkt in der Packung fast nicht riecht, wenn es noch nicht angebrochen ist. Danach riecht man aus der Verpackung immer noch wenig, aber wenigstens etwas von der Handcreme. Am besten entfaltet sich der Geruch, wenn die Handcreme aufgetragen ist.

Der Preis für die Handcreme liegt bei 0,95€. Das finde ich einen wirklich akzeptablen Preis, weil man hier eine Handcreme mit einem etwas anderen Geruch, der wirklich sehr angenehm ist, bekommt. Das Produkt wird schon einige Zeit halten, wenn man normale bis leicht trockenen Hände hat.
Leute die dauerhaft sehr trockenen Händen haben, sollten aber vielleicht doch zu einer anderen Handcreme greifen oder müssen mit häufigem Eincremen rechnen.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Handpflege

Dieser Artikel wurde seitdem 1829 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXXangenehme Konsistenz
XXXXXansprechender Duft
XXXXXzieht schnell ein
XXXXOspendet intensiv Feuchtigkeit
XXXXOpflegt trockene, raue oder rissige Hände

Gesamtwertung: 4,6 von 5,0

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Eine Antwort zu “essence 24h protection balm „raspberry chocolate cookie“ (Winter Edition)”

  1. Basja

    Och Mensch, ich will auuuch!
    Ich warte seit einer Woche vergebens 🙁

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
essence ist aktuell Pinkmelon-Partner
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.