Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

LCN SPA Hydro & Balance Hand Mask

Eine reichhaltige, aber in meinen Augen leider maßlos überteuerte Handmaske.

Anzeige

Für Pinkmelon teste ich die LCN SPA Hydro & Balance Hand Mask. 100ml davon befinden sich in einem hochwertig gearbeiteten, transparenten Kunststoffbehälter mit silbernem Deckel. Auf den ersten Blick ist er von Glas nicht zu unterscheiden und äußerst robust. Sollte er im Bad aus Versehen auf die Fliesen fallen, überlebt er es locker. Dieser runde Tiegel wiederum ist verpackt in einer weißen, mit Orchideenblüten verzierten, Faltschachtel, auf der in 5 Sprachen eine kurze Beschreibung zum Produkt und die Inhaltsstoffe gelistet sind. Mit über 7cm in der Breite und fast 5cm in der Höhe hat der Tiegel eine stattliche Größe. Bis zum Rand ist er gefüllt, und die paraben- und paraffinfreie Maske darin durch eine silberne Folie geschützt, welche man vor Gebrauch natürlich abziehen muss.

Schön wäre es gewesen, hätte der Hersteller aus hygienischen Gründen einen Spatel beigelegt. Bei einem stolzen Preis von knapp 24€ kann man das erwarten, denke ich. Immer mit den Fingern in der Maske panschen zu müssen, ist bestimmt nicht jedermanns Sache (und wirkt zudem nicht unbedingt nobel). In der Umverpackung wäre dafür genug Platz. Vielleicht zusammen mit einem kleinen Beipackzettel, der die anderen Artikel der SPA-Reihe erklärt und dadurch das Interesse an weiteren LCN Produkten weckt. Auch die Anwendung könnte auf diesem Wege genau erklärt werden, denn konkrete Anwendungshinweise finden sich derzeit nur im Internet. ( http://www.wilde-cosmetics.de/de ) Die jetzige Umverpackung ist in meinen Augen sinnlos – sie sieht hübsch aus, doch erfüllt keinen Zweck und ich entsorge sie sowieso. Unnötiger Müll. Ich mache mir (vor allem bei einer Handcreme, die ich täglich mehrmals benutze) nicht die Mühe, vor bzw. nach jedem Gebrauch den Tiegel aus (bzw. wieder in) die Packung zu friemeln, nur weil das Design reizend ausschaut. Für mich sollte es in erster Linie praktisch sein.

Kommen wir zum Wesentlichen, nämlich zum Inhalt. Um an selbigen zu gelangen, dreht man den Schraubdeckel, was ohne Probleme funktioniert. Er sitzt weder zu fest noch zu leicht. Schwer wird es, die Farbe der Hand Mask zu beschreiben. Ihr seht es auf dem Foto… Meine Kamera hat keine Macke. Je nach Lichteinfall ist die Maske hellgrün oder hellblau. Gewöhnungsbedürftig, ich kenne dies nur von Gesichtsmasken. Auf der Haut ist letztendlich keine der beiden Farben zu sehen, das hätte dann auch einen Hauch von Kindergeburtstag. 😉 In anderen Testberichten wurde der Geruch als „seifig“, „blumig-frisch“ bis hin zu „riecht wie normale Creme“ beschrieben. Unterm Strich ist er auch für mich all das. Süß und sehr frisch. Das 1., was mir in den Sinn kam, war Gurke. Da ich auch nach 10 Schnupperversuchen nichts anderes sagen oder herausriechen konnte, hielt ich den Pott mit den Worten: „Hier – riech dran und sage mir bitte was du denkst!“ einer Kollegin unter die Nase. Nach einem Schulterzucken und der hilfreichen Antwort „Keine Ahnung…“, sagte sie schließlich: „Nach Gurke vielleicht?“ Gut, ich fühlte mich bestätigt. Zumindest mit meiner Nase scheint alles in Ordnung zu sein. Das, was ich als süße Gurke 😉 wahrnehme, ist laut Inhaltsstoffen wahrscheinlich eine Mischung aus Mandarine, weißem Tee, Wasserlilie und Orchidee. Vor allem die Wasserlilie scheint es auszumachen. Schade, dass ich momentan kein Duschgel mit selbiger nutze, um nochmals genauer zu vergleichen.

Die Konsistenz der Maske erinnert mich an eine Mischung aus Mousse und geschlagener Sahne. Auf einem meiner angehängten Bilder ist es vielleicht zu erahnen. Sie ist leicht und „fluffig“, was angenehm, aber beim ersten Testen ungewohnt für mich war. Ich bin eher feste, reichhaltige Pflege gewohnt. Auf der Haut lässt sich das Produkt schnell und gleichmäßig verteilen. Es zieht allerdings auch recht fix ein, wodurch es fast unmöglich ist, die empfohlene Herstelleranwendung korrekt auszuführen. Dabei sollte der Verbraucher die Hände (oder auch die Füße) komplett mit dem Produkt abdecken und 10 Minuten einwirken lassen. Eventuelle Reste werden einmassiert oder mit einem Kosmetiktuch entfernt (welch Verschwendung bei dem Preis…). Da mir dies nicht 1x wirklich gelang, nutze ich sie nun so, wie ich es für richtig halte: als stinknormale Handcreme. Bei dieser reichhaltigen Maske braucht es nur eine kleine Menge, um die Hände bestens zu pflegen.

Apropos Hände: Ich habe immer trockene Hände, im Winter ist es eine Katastrophe. Nach der Anwendung der Maske sind sie wunderbar weich und gepflegt. Durch den leichten Glow meiner Haut ist deutlich zu sehen, dass das Produkt viel Feuchtigkeit spendet. Dieses gute Gefühl bleibt bis zu einer Stunde nach dem Eincremen erhalten und selbst gründliches Händewaschen kann den Effekt nicht zerstören. Allerdings könnte genau *das* einige Anwender irritieren. Stellt es euch als eine Art Schutzfilm vor, welcher sich über die Haut legt. Dadurch nimmt er für längere Zeit das Spannungsgefühl (am ehesten vergleichbar mit einer Cold Cream). Dieser Schutzfilm ist jedoch so dünn, dass man locker alltägliche Aufgaben verrichten kann. Ich sitze an meinem Laptop, trinke Kaffee, tippe und versaue mir dabei nichts. Gläser sollten nicht unbedingt angefasst werden, aber wer macht das schon, nach dem er sich die Hände eingecremt hat?!

Die Idee einer Handmaske für zuhause ist gut und impliziert Gedanken an Wellnessbehandlungen. Etwas luxuriöses, extrem pflegendes, was man sich nicht alle Tage gönnt. Dadurch passt die Bezeichnung „SPA“ durchaus… Als innovativ würde ich das Produkt hingegen nicht bezeichnen. Meiner Ansicht nach gibt es in jeder Drogerie reichhaltige Handcreme oder Handbutter, die (in größeren Mengen aufgetragen und mit Baumwollhandschuhen über Nacht) eine genauso gute Pflege und günstigere self-made Maske darstellt. Ich bin nicht bereit, für einen Effekt, der auch mit handelsüblicher Handcreme erreicht werden kann, einen derart hohen Preis zu zahlen. Weder der bekannte Name LCN, noch die ansprechende Aufmachung der Artikel rechtfertigen dies in meinen Augen. Das gepflegte Gefühl überzeugt mich, doch ist es zeitlich begrenzt und verbessert weder meine Haut noch die Nagelhaut nachhaltig. Ich persönlich spreche daher keine Kaufempfehlung aus.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Handpflege

Dieser Artikel wurde seitdem 1472 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXOangenehme Konsistenz
XXXOOansprechender Duft
XXXOOzieht schnell ein
XXXXOspendet intensiv Feuchtigkeit
XXXXOpflegt trockene, raue oder rissige Hände

Gesamtwertung: 3,6 von 5,0

1 von 1 Pinkmelianern fanden den Beitrag hilfreich.

Positive Anmerkungen:

  • 0x toller Schreibstil
  • 0x kurz & prägnant
  • 0x sehr ausführlich
  • 0x Inhaltsstoffe genau betrachtet
  • 0x gute Bildqualität
  • 0x viele Detailbilder

Negative Anmerkungen:

  • 0x fehlende Detailbilder
  • 0x keine aussagekräftigen Bilder
  • 0x Text vermittelt nur den ersten Eindruck
  • 0x zu wenig persönliche Erfahrungen
  • 0x Testphase wirkt zu kurz
  • 0x Fazit erscheint nicht schlüssig
  • 0x nicht hilfreich

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.