Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

babylove Sonnencreme LSF 50

Stark weißende Sonnencreme miit weniger angenehmem Hautgefühl, schwer zu entfernen. Keine Kaufempfehlung.

Anzeige

Diese Sonnencreme mit sehr hohem Lichtschutzfaktor wird bei dm speziell für Babys angeboten. Sie enthält ausschließlich mineralische Lichtschutzfilter, nämlich Zinkoxid und Titaniumdioxid, und ist eine der ganz wenigen Sonnencremes aus den dm-Eigenmarken ohne Alkohol. Außerdem ist sie laut Angabe auf der Tube ohne Parfüm, ohne chemische Zusatzfilter und ohne Konservierungsstoffe. Eine Tube mit 75 ml kostet 3,25 Euro.

Die Inhaltsstoffe sind auf der Codecheck-Internetseite wie folgt angegeben: Aqua, Zinc Oxide, Hydrogenated Polyisobutene, Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxstearate, Titanium Dioxide, Glycerin, C15-16 Alkane, Butylene Glycol, Glyceryl Oleate, Hydrogenated Poly (C6-14 Olefin), Tocopheryl Acetate, Butyrospermum Parkii Butter, Magnesium Sulfate, Panthenol, Aluminum Hydroxide, Ethylhexylglycerin, Stearic Acid. Auf der dm-Webseite habe ich das Produkt trotz intensiver Suche nicht finden können. Vielleicht ist es noch zu neu.

Als Herstellerversprechen steht noch auf der Tube: „Sofortschutz“ und „extra wasserfest“.

Diese Herstellerversprechen werden eingehalten: Bei rein mineralischen Lichtschutzfiltern ist der Sofortschutz selbstverständlich, denn die mineralischen Partikel legen sich auf die Haut und reflektieren das Licht.

Und wasserfest ist diese Creme wirklich. Sie ist sogar so wasserfest, dass sie auch mit Waschgel nicht wieder richtig abgeht. Ich musste zweimal waschen und mit einem Waschlappen nachhelfen, um mein Gesicht wieder sauber zu kriegen.

Aber der Reihe nach: Was für Babys mild genug ist, kann für Erwachsene nicht schlecht sein, dachte ich mir. Also habe ich sie als Lichtschutzcreme fürs Gesicht probiert.

Die Creme lässt sich leicht aus der Tube entnehmen. Und dann stand ich im Bad und versuchte sie zu verteilen, was sich sehr schwierig gestaltete. Ich verteilte und verteilte, mein Gesicht war kalkweiß und die Creme wollte einfach nicht einziehen. Weiße Rückstände in den Augenbrauen, weiße Wimpern, weißer Haaransatz – ich sah aus wie ein Clown, der sein Make-up noch nicht fertig hat. Dabei hatte ich keineswegs mehr Creme verwendet als ich sonst fürs Gesicht brauche. Nach mehreren Minuten war dann immerhin die Creme mehr oder weniger eingezogen, ich sah aber immer noch wie „Bleichgesicht“ aus, mit weißen Schlieren überall. Diese Schlieren begleiteten mich den ganzen Tag. Insgesamt wirkte die Creme nach dem Einziehen auf der Haut eher „stumpf“ und nicht besonders pflegend, was sicher an dem hohen Anteil der mineralischen Pigmente liegt.

Ich stelle mir gerade vor, jemand benutzt diese Creme so, wie sie ausgelobt ist, und versucht damit ein Baby einzucremen. Das dauert dann ewig, das Baby zappelt, die Creme verteilt sich überall, und hinterher ist alles in einem Meter Umkreis reif für die Waschmaschine. Wenn man Glück hat, ist genug auf dem Baby zurückgeblieben. Und dann, wenn die Creme am Abend ihre Schuldigkeit getan hat, kriegt man sie nicht wieder richtig ab. Man kann das Baby ja schließlich nicht mit einem Sandstrahler säubern. Und ob es sich mehrfaches Abrubbeln mit einem Waschlappen gern gefallen lässt?

Immerhin habe ich beim Tragen kein Brennen oder Jucken bemerkt – allerdings sind die Nachteile im praktischen Gebrauch doch zu erheblich. Dies ist für meinen Geschmack die schrecklichste Sonnencreme, die ich je hatte. Ich habe sie zurückgebracht und mir das Geld erstatten lassen. Aber sie schützt bestimmt gut vor Sonne.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Sonnenschutz

Dieser Artikel wurde seitdem 15841 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XOOOOlässt sich einfach und gleichmäßig verteilen
XOOOOzieht schnell ein
XXXXOist nicht klebrig
XXXXOhinterlässt keinen langanhaltenden Fettfilm
XXXXXbietet ausreichend Schutz vor Sonnenbrand

Gesamtwertung: 3,0 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige