Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

KIKO Sunscreen Stick SPF 50

Ein praktischer Sonnenschutz für Lippen und Gesicht. Durch den dünnen Auftrag entspricht der Sonnenschutz bei mir aber keinem SPF 50.

Anzeige

Für pinkmelon.de durfte ich die letzten drei Wochen den Sunscreen Stick mit Lichtschutzfaktor 50 von KIKO testen. Dieser ist im Onlineshop von KIKO und in den KIKO-Filialen erhältlich. Der Stick enthält 9 Gramm, diese kosten normalerweise 8,90 Euro, momentan ist der Stick im Sale und kostet nur noch 6,20 Euro.

Der Hersteller verspricht unter anderem eine schnelle, dauerhafte und intensive Bräune, eine Verringerung des Risikos von Rötungen und Sonnenbrand, Vorbeugung gegen Lichtalterung, die zu Falten und braunen Hautflecken führt. Außerdem werden Feuchtigkeit und Glättung der Haut und ein umfassender Schutz versprochen. Der schützende Sonnenstick lässt sich laut Hersteller einfach auftragen, fettet nicht und ist wasserfest.

Der Auftrag durch den Stick ist sehr einfach. Das Produkt ist weiß, milchig und wurde in einen rausdrehbaren Stift gepresst. Auf dem Bild ist der Stick komplett ausgedreht. Der Stick an sich ist fest, er schmilzt aber auf der Haut und wird durchsichtig mit leichtem weißem Schimmer.

Für die Lippen ist der Stick schon fast etwas zu breit. Des Weiteren benutze ich ihn gerne im Gesicht. Das Gesicht glänzt nach dem Auftrag kaum, zur Sicherheit pudere ich mein Gesicht danach aber noch ab. Nach dem Auftrag und 10 Minuten einziehen, kann man sich ganz normal schminken. Besondere Pflegeeigenschaften habe ich nicht feststellen können. Nach dem Duschen oder Schwimmen ist der Sonnenschutz auch nicht abgeperlt, sodass man ihn durchaus als wasserfest bezeichnen kann. Eine Fettschicht habe ich nicht direkt gesehen, aber im Laufe des Tages habe ich ein verstärktes Nachfetten der Haut gespürt, deswegen habe ich mein Gesicht nach dem Auftrag wie schon gesagt abgepudert. Besonders meine Lippen habe ich täglich mit diesem Stick geschützt. Die Lippen werden durch das Produkt nicht weiß, aber etwas heller.

Den Sonnenschutzfaktor zu beurteilen finde ich sehr schwierig. Ich habe ziemlich helle Haut und bekomme schnell Sonnenbrand. Um den geeigneten Sonnenschutzfaktor auszurechnen, muss man den Eigenschutzfaktor der Haut (bei meiner hellen Haut 10 Minuten) mal den Lichtschutzfaktor nehmen. In meinem Fall könnte ich mit diesem Sonnenstick 500 Minuten (8 h 20 Min) in der Sonne bleiben. Dies ist allerdings nur die Theorie. In der Praxis habe ich (wie bei anderen Sonnenschutzprodukten auch) in der Mittagssonne am Strand dennoch einen Sonnenbrand bekommen. Dennoch denke ich, dass der Sonnenstick einen Teil der Sonnenstrahlen abgehalten hat, das merke ich z. B. daran, dass sich meine Haut nicht gepellt hat. Wenn man den Sonnenstick dicker auftragen würde, wäre der Sonnenschutz vermutlich noch besser, allerdings glänzt meine Haut dann.

Insgesamt ein gutes Produkt, vor allem für die Lippen und das Gesicht. Durch die Stickform wird weniger Produkt benötigt. Dieses lässt sich allerdings nicht großflächig auftragen und auch nur mühsam in der entsprechenden Dicke für den optimalen Schutz.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Sonnenschutz

Dieser Artikel wurde seitdem 1571 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXXlässt sich einfach und gleichmäßig verteilen
XXXXXzieht schnell ein
XXXXXist nicht klebrig
XXXXOhinterlässt keinen langanhaltenden Fettfilm
XXXXObietet ausreichend Schutz vor Sonnenbrand

Gesamtwertung: 4,6 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige