Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Wolkenseifen Körperöl „Mrs Weekend“ (für trockene Haut)

Mängel bei der Handhabung und relativ lange Einwirkzeit führen zu Punktabzug. Die Pflege ist aber top!

Anzeige

Als weiteres Produkt teste ich ein Körperöl von Wolkenseifen aus hauseigener Herstellung. Das finde ich schon mal richtig klasse! Von Körperölen halte ich ja eigentlich nicht ganz soviel, da mir die Einziehzeit immer ewig zu lange dauert. Dennoch wollte ich das Öl einmal ausprobieren.

Das Öl kommt in einem silberfarbenen Pumpspender mit schwarzem Pumpkopf daher. Vorne ist ein Aufkleber mit einer 50er-Jahre-Frau abgedruckt, die sich gerade abtrocknet. Der Zusammenhang zu dem Titel Mrs. Weekend ist für mich nicht unbedingt herzustellen, aber sei es drum. Das Produkt ist ideal für trockene Haut, wie ich nachher lese auch als Handcreme für unterwegs geeignet?! Ich bin sehr gespannt – ich in der S-Bahn mit einem Ölpumpspender… wenn das mal keine Sauerei wird. Diese Idee verwerfe ich auch relativ schnell, wenn überhaupt teste ich das Produkt als Handcreme nur zu Hause.

Nach anfänglichem Rumprobieren bekomme ich den Drehpumpspenderkopf (super Wort!) irgendwann auf, es knackt einmal kurz. Ich bin bei solchen Spenderköpfen immer etwas ratlos, habe ich doch im Vorfeld schon von einer Pinkmelianerin gehört, dass sie den Kopf überdreht hat. Durch leichtes Runterdrücken kommt auch relativ gut dosierbar Produkt raus. Das Produkt ist golden, sieht aus wie Öl, fühlt sich an wie Öl, riecht stark zitronig. Die Verpackung kann ich leider nicht wieder schließen. Heißt also, man muss insbesondere beim Transportieren vorsichtig sein, dass sich der Deckel nicht nach unten bewegt.

Der Geruch verwirrt mich dann etwas. Als Hauptbestandteil steht in den Inhaltsangaben doch Sheaöl. Der Sheabuttergeruch ist mir anders in Erinnerung. Die ebenfalls genannten zitronigen Inhaltsstoffe kommen weiter hinten. Nun gut, am Geruch soll es nicht scheitern. Bei der ersten Benutzung stelle ich weiterhin fest, dass die Handhabung etwas schwierig ist, da der Pumpspenderkopf sehr weit oben ist. Die Flasche ist jedoch relativ lang und ich habe bei Weitem keine kleinen Hände. Zu diesem Aspekt später mehr.

Das Öl ist gut dosierbar, es lässt sich sehr schön verteilen und duftet toll auf der feuchten, wie auch auf der trockenen Haut. Beide Varianten des Auftragens sind hier möglich. Die Einwirkzeit ist aufgrund der öligen Konsistenz natürlich etwas länger als bei einem Fluid oder einer leichten Creme. Dafür ist das Hautgefühl nach der Benutzung aber intensiv gut und mit viel Feuchtigkeit langanhaltend versorgt. Nichts spannt oder ist trocken. Ich habe empfindliche Haut, es spannt leicht mal nach dem Duschen. Hier habe ich jedes Mal ein tolles Hautgefühl.

Nun ein ganz praktisches Problem, vor das ich leider gestellt wurde: Benutzt man den Spender und cremt sich zum ersten Mal mit Öl ein, ist alles gut, man kann die Verpackung einigermaßen gut handhaben. Sobald man aber nach dem ersten Benutzen ölige Hände hat, funktioniert die Prozedur schon nicht mehr zu leicht. Im Grunde müsste man jedes Mal die Hände waschen, um genug Griff zu haben, damit die Flasche nicht aus den Händen glitscht. Ich stelle die Pumpflasche daher entweder auf meinen Oberschenkel oder auf etwas anderes, damit ich trotz öliger Hände genug Widerstand habe, um den Pumpkopf runterdrücken zu können.

Fazit: Ein insgesamt befriedigendes Ergebnis, mehr ist leider nicht drin!

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Massage-/Körperöl

Dieser Artikel wurde seitdem 2144 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXOOansprechender Duft
XXXXOverwöhnt & pflegt die Haut
XXXXXspendet intensiv Feuchtigkeit
XXXXOmacht die Haut geschmeidig weich
XXXXOsehr ergiebig

Gesamtwertung: 4,0 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige