Jetzt registrieren!
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Finde die besten Produkte

Anzeige

GEHWOL High Heels-Entlastungssohlen

Zwar teuer, aber verspricht nichts, was es nicht hält. Von schmerzlos kann allerdings nicht die Rede sein. Das habe ich aber auch nicht erwartet. :)

Anzeige

Vor Kurzem wurde ich dazu ausgewählt, drei Wochen lang die High-Heel-Entlastungssohlen von Gehwohl zu testen, die circa zwölf Euro kosten und für die unter anderem wie folgt geworben wird:

„Schlanke, lange Beine und eine betonte Körperfigur erhoffen sich Frauen durch das Tragen von High Heels. Doch für diesen Effekt nehmen Schönheitsbewusste teils erhebliche Fußprobleme in Kauf. Die neuen GEHWOL High Heels-Entlastungssohlen bieten nun eine einfache und wirksame Möglichkeit, sich vor diesen speziell den Vorfuß betreffenden Problemen zu schützen und High Heels künftig ohne Komfortverlust zu tragen. Nachteil hoher Absätze ist, dass sich der Körperschwerpunkt verlagert. Pedographische Tests zeigen, dass schon bei High Heels mit einer Absatzhöhe von 7,5 Zentimetern 75 Prozent des Körpergewichts auf dem Vorfuß lasten¹. Fuß- und Zehendeformitäten, Muskel- und Sehnenverkürzungen bis hin zu Rückenschmerzen können die Folge sein. Die neuen GEHWOL High Heels-Entlastungssohlen verhelfen dem Körper aus der nach vorn gerichteten Körperhaltung in eine aufrechte, natürliche Position. Sie reduzieren die einseitige Belastung und verteilen den Druck zu je 50 Prozent auf den Vorfuß und die Ferse¹. So ermöglichen die aus flexiblem Silikongel gefertigten Entlastungssohlen eine natürliche Abrollbewegung der Füße beim Gehen.
Das Gehen in Schuhen mit erhöhten Absätzen ist ähnlich dem Bergab-Laufen: Der Fuß rutscht nach unten, das Gewicht verlagert sich von der Ferse auf den Vorfuß und erhöht den Druck auf den Fußballen. Um dieses Ungleichgewicht zu kompensieren, verändert der Körper seine Haltung und Laufbewegung, was wiederrum die Gang- und Rumpfmuskulatur beeinflusst. Rückenschmerzen und Fußdeformationen wie Knick-, Senk- oder Spreizfüße sind nicht selten der Preis für modebewusstes Auftreten in schicken, aber unkomfortablen Stilettos.
Weitere Informationen gibt es unter
https://www.pinkmelon.de/magazin/gehwol-high-heels-entlastungssohlen.html

Die Schuhe:
Ich habe die Silikonsohlen in meine hochhackigen Winterschuhe geklebt. Sie sind leicht über knöchelhoch, was das Einkleben etwas erschwert und haben einen Absatz von ungefähr 9,5 cm.
Nach circa drei Stunden in den Schuhen tun die Fußballen wirklich sehr weh. Deshalb war ich auf die Entlastungsstrips sehr gespannt. Ich benutze sie in XS, da ich Schuhgröße 36 habe.

Die Anwendung:
Die Anwendung ist recht einfach, da alles minutiös erklärt wird. Folie teilweise abknibbeln (das war etwas nervenaufreibend, da ich sehr kurze Nägel habe), die Sohlen anlegen und ausprobieren. Sobald man den Sitz als richtig empfindet, Folie komplett abziehen und andrücken – fertig.
Im Grunde ein Zeitaufwand von 5 min. Ich brauchte etwas länger, da ich sie in Stiefeletten getan habe. 🙂

Praxistest:
Man merkt durchaus ein Fremdgefühl im Schuh, allerdings ist das nicht unangenehm. Schon in der ersten halben Stunde ist auffällig, dass das Hauptgewicht nicht auf dem Fußballen liegt, sondern genau an dem Punkt, wohin es verlagert bzw. verteilt werden soll (siehe Bild).


Dort einen Druck zu spüren ist sehr ungewöhnlich. Allerdings nicht im negativen Sinne.
Ich habe die Schuhe über mehrere Tage getragen und muss sagen, dass man durchaus eine Verbesserung sehen kann, da nun 12 Stunden auf diesen Schuhen nicht mehr so schmerzhaft sind.
Allerdings kann man auch nicht von schmerzlos reden: Hat mir früher stets der Fußballen wehgetan und war angeschwollen, so ist es nun die Fußinnenseite, wo der Druck hin verlagert wurde.
Nach vier Ganztagen in den Schuhen waren meine Füße wirklich am Ende, nur diesmal nicht hauptsächlich die Ballen.
Der Schmerz, der nun da ist, ist nicht ganz so schlimm wie ohne die Entlastungssohlen und ich muss immerhin sagen, dass drei bis vier Tage 10 cm Highheels ohne Fußamputation durchaus eine Leistung sind, oder? 🙂

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Sohlen wirklich bombenfest halten, nichts ruckelt oder rutscht.
Insgesamt halten sie das Versprechen, von schmerzlos kann allerdings nicht die Rede sein.
Für einen Abend kann ich sie mir gut vorstellen, vermutlich kaufe ich sie mir wieder, da man je eine Packung nur für ein Paar verwenden kann.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Schuheinlagen

Dieser Artikel wurde seitdem 9259 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXOeinfache Anwendung
XXXXOlassen sich angenehm tragen
XXXXXoptimal für den täglichen Gebrauch
XXXXXpassen in fast jeden Schuh
XXXXXalle Herstellerversprechen werden erfüllt

Gesamtwertung: 4,6 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige