Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Maybelline Baby Lips Electro, Farbe: Pink Shock

Künstlicher Duft, schlechte Pflegeleistung – das knallig pinke Design kann leider nicht über gewisse Mängel hinwegtäuschen.

Anzeige

Hallo ihr Lieben,
mir wurde vor ein paar Wochen von Maybelline der Baby Lips Electro kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich habe ihn nun (meistens) anstelle meiner sonstigen Lippenpflege benutzt und möchte euch heute meine Meinung über den Lippenbalsam mitteilen.

1. Preis:
Leider habe ich weder online, noch im Drogeriemarkt einen Preis herausfinden können. Die „normalen“ Baby Lips Pflegestifte von Maybelline kosten um die 2,45 Euro. Ich denke mal, dass die Baby Lips Electro dementsprechend zwischen 2,50 Euro und 4,00 Euro kosten werden, aber das ist nur geschätzt.

2. Verpackung
Der Pflegebalsam ist in der typischen Stiftform. Dabei ist der Stift schwarz und der Deckel transparent mit pinker Aufschrift. Auf dem schwarzen Hintergrund setzt sich der Schriftzug sehr gut ab und die Farbe der Schrift passt natürlich perfekt zum Balsam selbst. Das Design finde ich insgesamt recht ansprechend.

3. Herstellerversprechen:
Folgende Informationen habe ich auf der amerikanischen Seite von Maybelline New York gefunden:
„No More Basic Lip Balm!
8HR Hydration with a Neon Kick
Electric color pigments in our exclusive lip renew formula
In 6 New Tinted Shades“

Meine Übersetzung:
„Nie wieder normaler Lippenbalsam! 8 Stunden Feuchtigkeit mit einem Neon Kick. Elektrische (?) Farbpigmente in unserer exklusiven lippenerneuernden Formel. In 6 neuen gefärbten Nuancen.“

Mit dem Wort elektrisch kann ich in diesem Kontext nicht wirklich etwas anfangen, aber elektrisierend würde von der Übersetzung her meiner Meinung nach nicht passen.

Sowohl auf der Internetseite, als auch auf der Verpackung wirbt Maybelline weiterhin mit sichtbaren Ergebnissen nach einer Woche und beruft sich dabei auf die Selbstbewertung der Testerinnen, die – wie ich – einen Onlinefragebogen ausfüllen mussten. Auf der Verpackung meines Baby Lips Electro steht:
„82% gesünder aussehende Lippen
82% fühlbar babyweiche Lippen
81% fühlbar weniger trockene Lippen
76% sichtbar erneuert aussehende Lippen
– Nach einer Woche!“

Da 8 Stunden Feuchtigkeit versprochen werden, gehe ich davon aus, dass ich diesen Effekt erreichen sollte, wenn ich den Lippenbalsam etwa dreimal am Tag benutze.

4. Inhaltsstoffe:
Leider sind die Baby Lips Electro noch nicht bei Codecheck Info eingepflegt. Die Inhaltsstoffe könnt ihr hoffentlich auf dem Foto erkennen.
Leider kenne ich mich mit den Fachbegriffen der Inhaltsstoffe nicht sonderlich gut aus. Wie erwartet konnte ich im Vergleich mit den INCIS anderer Lippenpflegestifte feststellen, dass dieser hier definitiv Paraffine enthält. Paraffine legen sich auf der Haut ab und geben ein gepflegtes Gefühl, ohne die Lippen wirklich nachhaltig zu pflegen. Aufgrund dieser Information war ich gespannt, wie Maybelline seine Versprechen einhalten würde.

5. Auftrag:
Den Auftrag empfand ich zunächst als sehr einfach, denn man benutzt doch schon einmal häufiger Lippenpflegestifte. Da ich die Farbe auf den Lippen sehen wollte, habe ich den Balsam zum ersten Mal vor dem Spiegel aufgetragen.
Das Auftragen gelingt präzise. Der Balsam ist sehr weich und angenehm und lässt sich leicht auf den Lippen verteilen.
Da meine Lippen jedoch nicht nur genau bis zur Lippenkontur trocken werden, sondern auch ein Stückchen darüber hinaus, trage ich Lippenpflege meistens etwas gröber auf, als Lippenstift.
Das sollte man bei dieser Lippenpflege auf gar keinen Fall machen, denn sie ist schließlich gefärbt – neon pink! Wer häufiger (stark) gefärbten Lippenbalsam hat, wird hiermit keine Probleme haben, aber ich habe es lieber, wenn der Balsam dann in einer anderen Form ist (z.B. mit abgeflachter Spitze, im Döschen oder ähnliches) und ich mir nicht gedankenverloren den Balsam um die Lippen schmiere und wie ein Clown aussehe. Das ist mir zum Glück nur zweimal passiert und praktischerweise nicht, als ich unterwegs war, aber ich musste schon bewusst darauf achten, da der Lippenbalsam ganz genau wie ein farbneutraler Lippenpflegestift benutzt wird. Möglichweise ist das für die meisten ein überflüssiger Hinweis, aber mir ist das wirklich vollkommen unbemerkt passiert und ich war dementsprechend leicht irritiert, als ich das nächste Mal im Bad vor dem Spiegel stand.

6. Farbabgabe:
Der Balsam sieht wirklich sehr pink aus. Wie man auf dem Swatch Foto sieht, ist die Farbe auf der Haut pink, aber keineswegs deckend. Auf meinen Lippen fällt das Ergebnis weniger auffällig aus, wie man auch auf dem Foto erkennen kann. Meine Lippen werden rosa bis hellpink gefärbt, aber die Farbabgabe ist deutlich dezenter, als man bei der Farbe des Pflegestiftes und bei dem Namen „electro“ und „Pink Shock“ vielleicht erwarten würde.
Den pinken Schock hatte ich erst, als ich, wie oben beschrieben, über meine Lippenkontur hinaus den Pflegestift benutzt hatte und die Farbe nicht mehr abbekam. Denn die Farbe bleibt erstaunlich lange auf Haut und Lippen haften, wenn das gepflegte Gefühl schon lange vorbei ist. Für die Lippen ist das nicht schlecht, aber außerhalb der Lippen musste ich schon Wasser und Lappen zur Hilfe nehmen, um den pinken Rand um meinen Mundherum abzuwaschen. Das muss nicht wirklich sein, finde ich. Durch die starke Farbabgabe bleiben auch Abdrücke auf Gläsern und Tassen nicht aus. Auf jeden Fall sieht die Farbe überall kräftiger und pinker aus als auf den Lippen, wo sie ja eigentlich hingehört.

7. „Lippengefühl“
Nach dem ersten Auftrag fühlten sich meine Lippen wirklich weich und geschmeidig an. Dazu sollte ich sagen, dass ich zu diesem Zeitpunkt keine trockenen Lippen hatte. Die Beschreibung „babyweiche“ Lippen finde ich für dieses erste Gefühl sehr passend. Jedoch habe ich den Pflegestift nun schon mehr als zwei Wochen getestet und habe ihn auch auf leicht spröde und trockene Lippen aufgetragen. Auch hierbei werden die Lippen weicher, das Gefühl ist aber nicht wirklich angenehm, da die Lippen nicht beruhigt werden. Es fühlt sich mehr wie ein Fettfilm an, der einfach auf meinen Lippen aufliegt, gegen aufgesprungene Lippen aber nichts ausrichtet.

8. Duft:
Puh, das hätten sie echt draufschreiben müssen – Himbeere, so künstlich wie nur möglich. Der Geruch ist sehr aufdringlich und echt nicht jedermanns Geschmack. Auf den Lippen rieche ich ihn nicht mehr so stark, aber der Duft ist noch wahrnehmbar und wenn ihr mit der Zunge über eure Lippen fahrt, dann schmeckt ihr diese künstlich süße Himbeerimitiation auch. Ich mag fruchtige und intensive Düfte sehr gerne, aber hier ist mir der Geruch einfach zu künstlich und auch unangenehm. Ich kann den Lippenpflegestift zwar benutzen, ohne mich zu ekeln, aber nach ein paar Tagen hatte ich eigentlich schon genug davon und habe ihn nur aus Testzwecken weiter benutzt. Selbst ausgesucht hätte ich mir den Lippenbalsam auf keinen Fall, da mich der Geruch/Geschmack echt abschreckt.

9. Pflegewirkung:
Wie man fast hätte erwarten können, lässt die Pflege wirklich zu wünschen übrig.
Die ersten zwei, drei Tage war ich noch ziemlich zufrieden. Aber ich habe ziemlich schnell gemerkt, dass ich immer häufiger zum Pflegestift greife als gewohnt. Meine Lippen haben sich sehr schnell an den Balsam gewöhnt und fühlten sich trocken an, wenn ich ihn ein paar Stunden oder manchmal sogar weniger nicht benutzt hatte. Die versprochenen 8 Stunden werden auf keinen Fall eingehalten, maximal 2 Stunden waren bei mir drin, dann waren meine Lippen entweder genauso wie vor dem Benutzen oder sogar trockener.
Da ich mehrere Tage hintereinander viel zu wenig getrunken hatte (was mir leider sehr häufig passiert), waren meine Lippen in der zweiten Testwoche etwas ausgetrocknet und gereizt. Dieser „Wassermangel“ macht sich bei mir immer als erstes an den Händen und Lippen bemerkbar, dieses Mal war es natürlich gar nicht so unpraktisch, da ich den Baby Lips Electro nun auch unter schlechteren Umständen testen konnten. Leider ist er absolut durchgefallen. Alle 15 Minuten musste ich den Balsam erneut auftragen. Abends habe ich mich für meinen üblichen Lippenbalsam entschiedene, da ich nachts ungern im Viertelstundentakt meine Lippen eincremen wollte. Sobald ich am nächsten Tag wieder zum Baby Lips gegriffen habe, ging das Ganze von vorne los. Am Anfang der Testzeit hätte ich die Pflegewirkung als gut beschrieben. Jetzt, nach über zwei Wochen, habe ich das Gefühl, dass der Pflegebalsam meine Lippen eher ausgetrocknet hat, anstatt sie zu pflegen. Dieses typische Gefühl, von der Lippenpflege „abhängig“ zu sein, ist auch hier eingetreten. Auch wenn meine Lippen nicht wirklich abhängig sind, finde ich das sehr unangenehm und versuche das mit meiner Lippenpflege eigentlich zu vermeiden.

10. Kaufempfehlung:
Ich muss sagen, umso länger ich das Produkt getestet habe, desto enttäuschter bin ich. Von mir gibt es definitiv keine Kaufempfehlung, da mich die Baby Lips Electro in keinem Punkt überzeugen konnten. Mag sein, dass es Frauen gibt, die sich gerne alle Nase lang die Lippen mit künstlichem Himbeerduft eincremen und dabei geschickter im Auftrag sind als ich. Ich persönlich würde bei trockenen Lippen einen anderen Lippenbalsam empfehlen, bei pinkem Farbwunsch Lippenstift oder Lipgloss.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Lippenpflege

Dieser Artikel wurde seitdem 2891 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XOOOOansprechender Duft
XXXXXlässt sich einfach auftragen
XXOOOspendet Feuchtigkeit
XXOOOpflegt die Lippen
XOOOOhilft gegen trockene & raue Lippen

Gesamtwertung: 2,2 von 5,0

Produkt kaufen

1 von 1 Pinkmelianern fanden den Beitrag hilfreich.

Positive Anmerkungen:

  • 1x toller Schreibstil
  • 0x kurz & prägnant
  • 0x sehr ausführlich
  • 0x Inhaltsstoffe genau betrachtet
  • 1x gute Bildqualität
  • 1x viele Detailbilder

Negative Anmerkungen:

  • 0x fehlende Detailbilder
  • 0x keine aussagekräftigen Bilder
  • 0x Text vermittelt nur den ersten Eindruck
  • 0x zu wenig persönliche Erfahrungen
  • 0x Testphase wirkt zu kurz
  • 0x Fazit erscheint nicht schlüssig
  • 0x nicht hilfreich

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

2 Antworten zu “Maybelline Baby Lips Electro, Farbe: Pink Shock”

  1. LovelyLisa

    Ein sehr schöner Bericht:) Schade, dass die Pflegewirkung nicht so toll ist, sonst hätte ich ihn mir vielleicht auch gekauft. Das Problem mit den Paraffinen kenne ich, aber leider werden diese immer häufiger in Lippenbalsams eingesetzt:( Trotzdem sehr schön zu lesen, dein Bericht 🙂

  2. irma

    Danke! 🙂 Ja das stimmt. Wenn der Rest stimmen würde, würde ich ja auch über die Paraffine hinwegsehen. Aber so ist das halt nur ein Punkt mehr auf der Negativliste. 😉

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.