Jetzt registrieren!
Anzeige

Balea Fersen Schutz

Diese Gelpolster sind eine gute Investition, wenn ihr euch auch sonst immer Blasen an der Ferse lauft. Sie sind wiederverwendbar und sie nehmen nicht viel Platz im Schuh ein.

Anzeige

Für pinkmelon durfte ich die letzten zwei Wochen die laut Hersteller „unsichtbaren Gel-Fersenschutzkissen gegen Rutschen und Reiben“ von Balea testen. Balea gibt es nur bei dm und Budni, da es dort die Eigenmarke ist. Das Paar Fersenschutz kostet 2,95 Euro, was mich zuerst erstaunt hat, ich dachte sie wären günstiger, da wir ähnliche zu Hause haben und ich in jedem zweiten Schuh welche kleben habe.

Nun zu den von Balea, es sind laut Hersteller transparente und extradünne Gel-Polster für die Ferse. Dies kann ich nur bestätigen. Denn die Gelkissen musste ich für das Foto auf ein weißes Blatt Papier legen, damit man sie erkennen kann. Im Schuh selbst kann man auf dem Foto die genaue Form nicht erkennen. Die Gelpolster sind auch sehr dünn, sodass die Schuhe nicht verengt werden. Da ich aber eine Zwischengröße habe, wäre es bei manchen Schuhen besser, wenn sie verengt werden. Aber bei sowieso schon engen Schuhen passt das Gelpolster noch rein. Dadurch, dass das Gelpolster so dünn ist, schützt es die Ferse meiner Meinung nach nicht ganz so gut wie dickere Gelpolster.

Die Anwendung ist super einfach, man zieht sie einfach von der Folie ab und bringt sie dann vorsichtig in der Ferse des Schuhes an, davor muss man natürlich wissen, wo genau es an der Ferse drückt. Für die Ballen gibt es extra Gelpolster, diese sind etwas breiter und das Umfunktionieren der Fersen-Polster in Ballenschutz ist bei mir gescheitert.

Die Gelpolster sind wiederverwendbar, man kann sie einfach aus dem Schuh heraus nehmen und wenn sie nicht mehr kleben, kurz unter Wasser abwaschen und in den anderen Schuh kleben. Dies kann man auch machen, wenn die Klebekraft nachlässt. Allerdings ist die Klebekraft natürlich am Anfang am Besten. Wenn man das Produkt richtig angebracht hat, verrutscht es auch nicht.

Die Gelpolster sind besonders für Halbschuhe wie Pumps, Ballerinas und kurze Sneakers geeignet, bei Stiefeln und höheren Chucks ist das Ankleben schwierig, da man vorher immer irgendwo hängen bleibt und das Gelpolster nicht optimal anbringen kann.

Insgesamt sind diese Gelpolster eine gute Investition, wenn ihr euch sonst auch immer Blasen an der Ferse lauft. Sie sind wiederverwendbar und sie nehmen nicht viel Platz im Schuh ein.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Fusskomfortprodukte

Dieser Artikel wurde seitdem 46357 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXXunkomplizierte Anwendungsform
XXXXXschützt vor Reibung/Druck
XXXXXangenehmer Tragekomfort
XXXXXverrutscht nicht
XXXXXwürde ich mir wiederkaufen

Gesamtwertung: 5,0 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
Balea ist aktuell Pinkmelon-Partner