Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

got2b Strand Nixe Texturierendes Salz-Spray

Wer keine leichten Naturwellen hat, sollte meiner Meinung nach die Finger davon lassen, denn dann bringt es gar nichts. Bei leichten Naturwellen bekommt man lediglich etwas definiertere Locken. Aber das wars dann auch schon.

Anzeige

In der Sprühflasche sind 200 ml enthalten. Für diese 200 ml zahlt man bei uns bei Rossmann ca. 5,99€. Was ich schon extrem viel finde. Aber nun gut, mir war es das Geld wert, also habe ich es gekauft. Es ist wie gesagt ein texturierendes Salzspray, was Strandwellen zaubern soll.

Das verspricht Schwarzkopf:
„Willst du dich so fühlen, als kämst du gerade frisch vom Strand, dein Haar ist verwuschelt und hat den vom Wind getrockneten Beachlook? got2b Strandnixe texturierendes Salz-Spray verleiht deinem Haar diesen unwiderstehlichen Strandnixen-Look! Die mit Salz angereicherte Formel verleiht deinem Haar Textur und zaubert ein beachly Finish, wann immer du willst! Hol dir den Beach-Look nach Hause – für Urlaubsfeeling das ganze Jahr lang.“

Anzuwenden ist ebenfalls ganz einfach laut Schwarzkopf:
„Gleichmäßig auf trockenes oder handtuchtrockenes Haar sprühen. Knete oder verwuschel dein Haar wie gewünscht. mit dem Fön oder durch eine leichte Brise trocknen.“

Und nun meine Meinung über dieses Spray:
Ich muss sagen, das Design gefällt mir wirklich sehr gut. Es ist wirklich ansehnlich: unten gelb über weiß bis es oben in Blau verläuft. Auf der Vorderseite ist eine Meerjungfrau abgebildet. Das Aufsprühen geht super.

Aber nun zu meinen Erfahrungen: Ich habe es direkt als ich es gekauft habe ausprobiert. Ins trockene Haar aufgesprüht, durchgeknetet, trocknen gelassen. Und was war das Ergebnis des Ganzen? NICHTS! Man hat absolut NULL Unterschied zu davor gesehen. Dann habe ich eine Review darüber gelesen und darunter geschrieben, dass bei mir nichts passiert. Die nette Verfasserin der Review hat mir den Tipp gegeben, dass ich meine Haare entweder nach dem Aufsprühen mit einem Diffusor-Aufsatz föhnen soll oder sie danach zu einem Dutt wickeln und anschließend trocknen lassen soll. Gesagt getan! Ich habe das Spray wieder aufgesprüht, diesmal ins handtuchtrockene Haar. Habe dann meine Haare über Kopf mit dem Diffusor auf unterster Stufe geföhnt. Da ich, wenn ich meine Haare so föhne eh Wellen bekomme, fand ich das eigentlich keine so schlechte Idee. Und siehe da meine Wellen waren durchaus definierter als sonst und sahen nicht aus wie ausgehangene Locken von einem schiefgegangen Lockenversuch, sondern wie Beach Waves! Von daher, man muss nur wissen wie man es anwenden soll, dann bringt das Spray auch etwas.

Allerdings noch einmal kaufen würde ich es mir definitiv nicht, da ich sogar noch definiertere Wellen/Locken – was weiß ich wie man es bezeichnen soll – bekomme, wenn ich einfach anstatt des Strand Nixe Sprays, normalen Haarschaum in die Haare mache.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Spezialstyling

Dieser Artikel wurde seitdem 3412 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXOOeinfache Anwendung
XXXXXverklebt das Haar nicht
XXXXObeschwert das Haar nicht
XXOOOverleiht dem Haar natürlichen Glanz
XOOOOlanganhaltende Wirkung

Gesamtwertung: 3,0 von 5,0

0 von 3 Pinkmelianern fanden den Beitrag hilfreich.

Positive Anmerkungen:

  • 0x toller Schreibstil
  • 0x kurz & prägnant
  • 0x sehr ausführlich
  • 0x Inhaltsstoffe genau betrachtet
  • 0x gute Bildqualität
  • 0x viele Detailbilder

Negative Anmerkungen:

  • 0x fehlende Detailbilder
  • 0x keine aussagekräftigen Bilder
  • 2x Text vermittelt nur den ersten Eindruck
  • 1x zu wenig persönliche Erfahrungen
  • 0x Testphase wirkt zu kurz
  • 0x Fazit erscheint nicht schlüssig
  • 2x nicht hilfreich

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.