Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

L’Oréal Paris False Lash Schmetterling Intenza Mascara, Farbe: Matte Black

Die Mascara verleiht Länge und einen schönen Schwung. Je nach Anwendung erhält man schön definierte oder voluminöse Wimpern. Intensives Ergebnis – für mich perfekt für besondere Anlässe!

Anzeige

Hallo liebe Leserinnen,
mir wurde von L’Oréal Paris ein neues Produkt zum Testen vorgestellt – die False Lash Schmetterling Intenza Wimperntusche. Aus der False Lash Schmetterling Reihe gibt es noch 3 weitere Mascaras, die sich auch vom Design her ähneln: die „normale“ – schwarz; die Midnight Blacks in den Farbnuancen extra-black und purple-black sowie die wasserfeste Variante – waterproof schwarz. Die Mascara Intenza soll matt schwarz sein und trägt dementsprechend den Beinamen „matte black“. Diese Wimperntusche fällt nicht in meine normale Preiskategorie und von daher war ich besonders gespannt, was L’Oréal da zu bieten hat.

1. Preis:
Die Mascara kostet ca. 12 Euro (laut Douglas) und enthält 7ml.

2. Verpackung:
Von der Form her sieht Intenza genauso aus wie die 3 anderen Mascaras der Reihe – recht dick, an einer Seite abgeflacht und oben etwas spitz zulaufend. Dabei ziert die abgeflachte Seite der Schriftzug sowie nach außen breiter werdende schwarze „Strahlen“. Die Mascaras unterscheiden sich von außen abgesehen vom Namensschriftzug nur von der Farbe her: Intenza ist unten silbern, während der etwas kürzere und breitere Kopf in einem Metallic Rot gehalten ist. Das Design sieht recht edel und vor allem auffällig aus, ich finde es aber ein wenig klobig/protzig. Aber das ist ja Geschmackssache. Da die Farbe matt schwarz sein soll, hätte ich eine matt schwarze Verpackung irgendwie passender gefunden, als Silber und Rot in Hochglanz.

3. Herstellerversprechen:
„Produktvorteil:
Intensives Volumen, intensive Entfaltung, intensiv mattes Schwarz – der neueste Schmetterlings-Effekt für die Wimpern! Die neue asymmetrische Doppelflügelbürste der False Lash Schmetterling Intenza sorgt mit ihren zwei Seiten für ein doppeltes Ergebnis:
1. Sie entfaltet die Wimpern bis in die Augenwinkel – wie einen Schmetterlingsflügel.
2. Sie volumisiert die Wimpern noch intensiver – für maximale Fülle.
Innovation:
Die neuartige Formel der False Lash Schmetterling Intenza mit tiefschwarzen neo-matt Pigmenten sorgt für einen spektakulären, tiefschwarzen Matt-Look – intensiver denn je. Die neuartige asymmetrische Doppelflügelbürste entfaltet die Wimpern bis in die Augenwinkel und volumisiert die Wimpern maximal.“

4. Inhaltsstoffe:
Die Inhaltsstoffe sind noch nicht bei Codecheck Info eingepflegt, jedoch habe ich eine Liste der INCIS auf der österreichischen Seite von meindm.at gefunden. Dort kostet die Mascara im Übrigen fast 17 Euro. Ich schätze, dass der Preisunterschied an den verschiedenen Ländern liegt.

Aqua/Water, Paraffin, Potassium Cetyl Phosphate, Cera Alba/Beeswax, Copernicia Cerifera Cera / Carnauba Wax, Acacia Senegal / Acacia Senegal Gum, Cetyl Alcohol, Glycerin, Hydroxyethylcellulose, Synthetic Fluorphilogopite, Phenoxyethanol, PEG/PPG-17/18 Dimethicone, Steareth-20, Phenyl Ethyl Alcohol, Magnesium Silicate, Sodium Polymethacrylate, Propylene Glycol, Rayon, Hydrogenated Jojoba Oil, Hydrogenated Palm Oil, Pentaerythrityl Tetraisostearate, Disodium EDTA, Polyquaternium-10, Soluble Collagen, Silica, Panthenol, Tin Oxide, Sodium Chondroitin Sulfate, Atelocollagen, [+/- May Contain CI 77491, CI 77492, CI 77499/Iron Oxides, CI 77891/Titanium Dioxide, Mica, CI 75470/Carmine, CI 77007/Ultramarines, CI 77510/Ferric Ferrocyanide] (F.I.L. B165628/2)

Besonders gut kenne ich mich mit diesen Bezeichnungen der Inhaltsstoffe nicht aus. Was ich sagen kann, ist dass die Mascara Paraffin enthält sowie Silikone, aber auch Bienenwachs. Somit ist die Mascara nicht vegan. Des Weiteren enthält sie Palmöl. Möglicherweise sind die anderen Inhaltsstoffe sehr gut und nicht bedenklich, das sind jetzt die Stoffe, zu denen ich etwas sagen kann und will, da ich weiß, dass diese Aspekte für manche die Kaufentscheidung beeinflussen/bestimmen. Wer noch mehr aus den INCIS herauslesen kann, darf natürlich gerne meinen Bericht in den Kommentaren ergänzen!

5. Duft und Konsistenz:
Zum Duft kann ich nicht viel sagen. Für mich riecht Intenza typisch für eine Mascara, jedoch etwas intensiver als die meisten, die ich benutze. Aufgetragen merkt man von dem Geruch aber schnell nichts mehr. Die Konsistenz der Mascara ist recht cremig. Sie trocknet sehr schnell. Zwischen den Fingern könnte ich das Gefühl schon fast als pudrig bezeichnen, dadurch dass sie so schnell trocknet.

6. Bürste:
Die Bürste finde ich ziemlich speziell und ich musste mich erstmal an sie gewöhnen. Sie ist asymmetrisch und somit auf einer Seite länglicher, auf der anderen flacher. Auf der breiten Seite gibt es jeweils eine, auf der schmalen Seite jeweils 3 Reihen mit ziemlich kurzen Gummiborsten. Die kurzen Borsten/Stacheln sind ziemlich biegsam und flexibel. Durch die kleinen Borsten wird verhältnismäßig viel Mascara auf die Wimpern aufgetragen, wodurch das Ergebnis intensiver wird, als ich es gewohnt bin, aber dazu gleich mehr.

7. Anwendung:
Wie bereits geschrieben, musste ich mich an das Bürstchen und somit an die Anwendung erst einmal gewöhnen. Was ich recht unpraktisch finde, ist, dass die Öffnung der Mascara rund (und somit symmetrisch) ist, die Bürste nun mal jedoch nicht. Das führt dazu, dass man (oder vielleicht auch nur ich) nicht gleichmäßig die Mascara von der Bürste abstreifen kann. Aus diesem Grund gehe ich immer mehrfach mit dem Bürstchen von verschiedenen Seiten am Rand entlang, um so wenig überschüssige Mascara auf der Bürste zu behalten.
Komplett gleichmäßig gelingt mir das nie, aber ich benutze ohnehin fast nur die schmale Seite der Bürste. Das habe ich intuitiv so gemacht und als ich drauf geachtet und auch die breite Seite ausprobiert habe, habe ich gemerkt, dass das für mich so viel leichter geht und ich mit der breiten Seite nicht so gut zurechtkomme. Ich tusche immer von außen nach innen und zuerst den oberen, dann den unteren Wimpernkranz. Für die Fotos habe ich zuvor eine Wimpernzange benutzt (auf dem obersten Bild sind meine Augen ungeschminkt, darunter seht ihr eine und zwei Schichten der Mascara). Beim Tuschen drehe ich das Bürstchen manchmal ein wenig, komplett zum Einsatz kommt die breite Seite aber eigentlich nie. Dabei vertrage ich die Mascara sehr gut und meine Augen reagieren nicht gereizt.

8. Farbe:
Laut L’Oréal ist die Farbe matt schwarz. Für mich ist die Farbe ehrlich gesagt einfach nur schwarz. Ich würde sie weder als glänzend noch als matt bezeichnen. Zumindest erkenne ich das auf meinen Wimpern nicht.

9. Trennung der Wimpern:
Im Normalfall verwende ich nur eine Schicht Mascara und bei dieser ersten Schicht werden die Wimpern, wie ich finde, sehr gut voneinander getrennt und definiert. Wichtig ist hier wirklich, überschüssige Mascara gut abzustreifen, sonst bilden sich schon hier Fliegenbeinchen. Diese beginnen sich bei mir bei einer zweiten Schicht zu bilden, sodass ich bei dieser nicht mehr von gut definierten Wimpern sprechen würde. Wer also Wert auf gut voneinander getrennte Wimpern legt, sollte es bei einer Schicht belassen. Hier leistet die Mascara aber wirklich sehr gute Arbeit.

10. Volumen:
Ich denke, hier muss man sich entscheiden – Definition oder Volumen. Das Volumen kann ich erst bei einer zweiten Schicht der Mascara erkennen und dann empfinde ich persönlich meine Wimpern eher als verklebt denn als voluminös. Aber das liegt eher daran, dass für mich bei Mascara generell gilt „weniger ist mehr“. Andere würden es vielleicht schon als Volumen bezeichnen. Eine dritte Schicht wäre mir persönlich viel zu viel, würde das Ergebnis aber vermutlich noch intensivieren. Bei meinen Wimpern wird bei beiden Schichten der untere Wimpernkranz mit Intenza deutlich stärker betont als der obere, was ich ganz schön finde, da mein unterer Wimpernkranz wirklich sehr unauffällig ist. Auf den Fotos fällt der Effekt insgesamt schwacher aus als in natura, denn auch wenn mich die Fliegenbeinchen stören, finde ich die Mascara doch sehr intensiv. Für mich persönlich für den Alltag ungewohnt und eine zweite Schicht definitiv nur für besondere Anlässe.

11. Schwung:
Der Schwung, der mithilfe der Wimpernzange „angebahnt“ wurde, wird durch die Mascara schön unterstützt. Schmetterlingseffekt finde ich etwas zu viel gesagt, aber mir gefällt der Schwung gut, da er meine Augen schön betont und lange anhält.

12. Länge:
Wie man auf dem ersten Bild erkennen kann, sind meine Wimpern nicht besonders lang. Auf mich wirken die Wimpern durch Intenza optisch doch recht verlängert, sowohl nach einer als auch nach zwei Schichten. Hier lasse ich eher die Fotos für sich sprechen, denn jeder hat nun einmal andere Ansprüche an die (optische) Länge seiner Wimpern. Ich bin mit dem Ergebnis jedenfalls sehr zufrieden.

13. Haftfestigkeit:
Die Haftfestigkeit ist sehr gut. Die Mascara verschmiert nicht und krümelt nur, wenn man am wirklich Auge reibt (macht man ja nicht so oft, mir ist nur letzte Woche eine Fliege ins Auge geflogen, sodass ich diesen Aspekt ungewollt testen konnte 😛 ) – aber nicht missverstehen: sie ist nicht reib-, wohl aber wischfest! Sowohl Volumen als auch Schwung empfinde ich auch am Nachmittag oder frühen Abend noch als genauso intensiv wie morgens früh. Beim Sport habe ich sie nicht getestet.

14. Entfernen:
Ich entferne die Mascara mit einem Wattepad mit Augen Make-up Entferner. Da Insgesamt recht viel Mascara auf meinen Wimpern landet, brauche ich dabei 2 bis 3 Wattepads. (Im Vergleich: Sonst benötige ich für beide Augen meistens nur 1 Wattepad.) Das Entfernen an sich klappt gut, ohne Reizungen oder ähnliches und ich kann die Mascara rückstandslos entfernen. Es dauert einfach nur ein wenig länger als bei mir üblich.

15. Kaufempfehlung:
Ich bin mit der Mascara sehr zufrieden und finde das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Ich persönlich bevorzuge einen natürlicheren Look und werde in Zukunft nur noch zu besonderen Anlässen zu Intenza greifen. Vielleicht dann sogar mal zwei Schichten. 😀

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Mascara

Dieser Artikel wurde seitdem 11704 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXOlässt sich einfach auftragen
XXXXOgibt nicht zu viel oder zu wenig Masse ab
XXXXXFormel trocknet schnell
XXXXOWimpern verkleben nicht
XXXXXFormel ist wischfest

Gesamtwertung: 4,4 von 5,0

4 Antworten zu “L’Oréal Paris False Lash Schmetterling Intenza Mascara, Farbe: Matte Black”

  1. LovelyLisa

    Ooh ich liebe deinen Bericht!! <3 Soo ausführlich und tolle Bilder! 😀 Ich hoffe, der bekommt noch gaanz viele Bewertungen! 🙂

  2. irma

    Du bist ja süß Lisa! Dankeschön!! 🙂 Freut mich sehr, dass dir der Bericht gefällt!

  3. Janotschka

    Ich habe diese Intenza Mascara auch, und sie ist momentan sogar meine Lieblingsmascara. Deinen Bericht fand ich sehr ausführlich. Vielen Dank ! LG Janotschka

  4. irma

    Danke Janotschka! Freut mich, dass dir der Bericht gefällt. 🙂 Ich benutze die Mascara auch immer noch sehr gerne – aber auch immer noch nur zu besonderen Anlässen. 😀

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige