Jetzt registrieren!
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Finde die besten Produkte

Anzeige

Slendertone System-Abs

Mit elektrischer Muskelstimulation zum flacheren Bauch?

Anzeige

Ein straffer Bauch ist bekanntlich der Traum jeder Frau. Leider erreicht man den Traumbody nicht ohne Disziplin und viel Anstrengung. Da ich es zeitlich nicht schaffe, mehr als zweimal pro Woche ins Fitnessstudio zu gehen, habe ich den Slendertone System-Abs getestet – ein Bauchweggürtel, der mit Hilfe elektrischer Muskelstimulation langfristig zu einem festeren, flacheren Bauch, sowie zu stärkeren, besser trainierten Bauchmuskeln führen soll.
Der Bauchweggürtel verspricht bei fünf Anwendung pro Woche bereits nach vier Wochen sichtbare Ergebnisse. Klingt fast zu schön, um wahr zu sein!

Slendertone System-Abs

Der Slendertone System-Abs besteht aus einem mit Elektroden versehenen Gürtel, der um die Hüfte gelegt und per Klettverschluß befestigt wird. Als erstes muss man die drei mitgelieferten Elektroden positionieren (abhängig vom Taillenumfang) und die Batterie aufladen. Eine ausführliche Gebrauchsanweisung beschreibt die einzelnen Schritte, damit nichts schief geht.

Slendertone System-Abs

Bei meiner ersten Trainingseinheit schnalle ich mir den Gürtel um und bekomme erst einmal einen kleinen Kälteschock. „Die Elektroden sind wasserhaltig und können sich daher auf der Haut zunächst kühl anfühlen.“ lese ich später in der Gebrauchsanweisung! Nachdem ich den kurzen Schock überwunden habe, setze ich mich auf die Couch und schalte das Gerät ein. Ich wähle Programm 1 für Anfänger, welches 20 Minuten dauert und halte die Taste zur Intensitätserhöhung gedrückt. Langsam spüre ich ein leichtes Kribbeln im Taillenbereich, das immer stärker wird. Ich drücke so lange, bis die Muskelkontraktionen unangenem werden und reduziere die Intensität wieder ein wenig. Praktischerweise wird die noch verbleibende Trainingszeit auf dem Gerät angezeigt – noch 18 Minuten. Leider spüre ich im mittleren Bauchbereich keine Kontraktionen und durchsuche die Gebrauchs-anweisung nach Hinweisen, ob ich die Elektroden falsch positioniert habe. Dort erhalte ich den Tipp, die äußeren Elektroden für ein kleineres Körpermaß einzustellen. Bei der zweiten Trainingseinheit am nächsten Tag spüre ich dann auch die Muskelkontraktionen in der Mitte des Bauches, es klappt also alles wie geplant! Leider stelle ich fest, dass die Elektroden an den Ecken nun nicht mehr ganz so gut kleben…

Ich versuche mich an den Trainingsplan zu halten und schaffe es, den Gürtel zwischen drei und fünf mal pro Woche umzuschnallen. Mit jeder Traningseinheit erhöhe ich ein wenig die Intensität und betrachte meinen Bauch jeden Morgen im Spiegel, um zu sehen, ob sich etwas tut. Zusätzlich lasse ich zu Beginn und am Ende meines Tests im Fitnesstudio meinen Bauch- und Taillenumfang messen.

Mein Ergebnis nach 5 Wochen Training mit dem Slendertone System-Abs:
Eine deutliche sichtbare Veränderung meines Bauches kann ich nicht feststellen, wenn ich mich im Spiegel betrachte. Aber zum Glück habe ich noch die Ergebnisse der Messung meines Bauch- und Taillenumfangs: dieser hat sich tatsächlich jeweils um knapp 1 cm verringert! Und das obwohl ich nicht ganz so dizipliniert trainiert habe. Daher bin ich überzeugt, dass der Bauchweggürtel langfristig eine weitere Straffung meines Bauches bewirken wird, wenn ich dran bleibe 😉
Einziger Wermutstropfen ist der stolze Preis von ca. 170 EUR!

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Fitness

Dieser Artikel wurde seitdem 8101 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXOunkomplizierte Anwendung
XXXXXplatzsparend
XXXXXsichtbare Wirkung bei regelmäßiger Anwendung
XXXXOsehr gute Qualität
XXXXXkann ich nur weiterempfehlen

Gesamtwertung: 4,6 von 5,0

Eine Antwort zu “Slendertone System-Abs”

  1. Slendertone System-Abs “Bauchweggürtel”

    […] testen. Einen ausführlichen Testbericht (Anwendung, Bilder, Inhalt etc.) zu dem Gürtel findet Ihr hier von Mel, ich werde hier nur einen kurzen Bericht zum Tragekomfort, Training und meinen Erfahrungen […]

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige