Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Semi-permanente BB Cream

Huch, schon wieder kurz vor knapp und die Zeit für ein Make-up reicht nicht mehr aus! Vielleicht ist eine BB Glow Behandlung genau das Richtige für euch?

Anzeige

Microneedling – was ist das überhaupt?

Semi-permanente BB Cream oder auch BB Glow nennt sich die etwas außergewöhnliche Behandlungsmethode, bei der mittels Microneedling eine BB Cream in die Haut eingearbeitet wird. Wer Microneedling bisher noch nicht kannte: Hierbei wird ein Roller verwendet, der mit winzig kleinen Nadeln besetzt ist, welche auf der Gesichtshaut tausende klitzekleine Wunden verursachen. Diese rufen nicht nur ein prickelndes Gefühl hervor, sondern regen außerdem die Haut zur Neubildung von Kollagen und Elastin an. Damit soll die Hautstruktur verbessert und die Faltenbildung reduziert werden. Zusätzlich kann beim Microneedling auch ein Vitamin-Serum aufgebracht werden, das den positiven Effekt noch verstärkt.

Semi-permanente BB Cream

Mittlerweile wurde das herkömmliche Microneedling Verfahren weiterentwickelt: Bei der semi-permanenten BB Cream werden die ansonsten genutzten Seren durch eine geeignete Grundierung ersetzt, die so in die Haut eingearbeitet wird. Mit dieser Technik soll das tägliche Auftragen einer BB Cream überflüssig werden, zumindest solange das Ergebnis anhält. Je nach Hautbeschaffenheit können es sechs bis neun Monate sein. In dieser Zeit ist der Teint gleichmäßig, kleine Rötungen, Unebenheiten oder dunkle Stellen werden ausgeglichen. Zur Auswahl stehen BB Creams mit heller, mittlerer oder dunklerer Nuance – so wirkt das Ergebnis am natürlichsten.

Anzeige

Können Nebenwirkungen auftreten und was kostet die Behandlung?

Bereits beim herkömmlichen Microneedling kann es zu leichten Rötungen und Schwellungen kommen, die normalerweise schnell wieder verschwinden. Bei empfindlicher oder zu Allergien neigender Haut können Juckreiz, leichter Ausschlag und Entzündungen als Nebenwirkungen auftreten. Das kann sich durch die Anwendung von BB Cream noch verstärken. Daher ist diese Behandlung für Frauen mit Hautproblemen wie Schuppenflechte, Ekzemen oder akuten Entzündungen nicht empfehlenswert.

Für die etwa 60- bis 120-minütige Behandlung im Kosmetikstudio oder bei einem Dermatologen müsst ihr zwischen 70 € bis 150 € hinblättern. Damit ihr ein möglichst langanhaltendes, strahlendes Ergebnis erhaltet (etwa sechs bis sieben Monate), sind insgesamt drei bis vier Sitzungen notwendig (im zweiwöchigen Rhythmus), für die ihr jeweils auch noch einmal um die 60 € bezahlt.

Wem das zu teuer ist, der greift einfach weiterhin morgens zur Foundation und hüpft im Zweifel etwas früher aus den Federn. 😉

via GIPHY

Dieser Artikel wurde verfasst am 30. Juni 2020
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 646 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige