Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Pink Sugar Eau de Toilette

Ein zuckersüßes Parfum, was sehr lange anhält und zu meinen Lieblingen für den Winter zählt. Mit Duftnoten wie Zuckerwatte, Karamell und Vanille ein wahrer Wintertraum!

Anzeige

Pink Sugar Eau de Toilette

Liebe Leserinnen! 🙂
Als ich auf der Suche nach einem süßlichen Duft war, hatte mir eine liebe Pinkmelon-Userin das Parfum Pink Sugar von Aquolina empfohlen. Früher muss es dies wohl auch bei douglas gegeben haben, wurde aber dann wohl aus dem Sortiment genommen. Daher musste ich das Parfum „blind“ bestellen und werde euch nun endlich meine Erfahrungen dazu mitteilen.

Allgemeine Produktinformationen:
Den Duft habe ich wie bereits erwähnt, leider „blind“ und online bestellen müssen. Dies kann man unter anderem auf amazon oder www.iparfumerie.de tun. Ich habe letzteres gewählt, da ich die Preise dort echt super finde und außerdem Kunde dort bin. Hier bekommt man 30 ml bereits für 11,42 €, 50 ml für 15,81 € und 100 ml für 21,90 €. Ich hatte mich zu diesem Zeitpunkt für die 30 ml Variante entschieden. Hierbei handelt es sich um ein Eau de Toilette.

Herstellerversprechen:
„Aquolina Pink Sugar ist ein Duft nach Blumen und Obst für Mädchen und junge Frauen, die die freudigen Momente lieben. Treten Sie ein in eine Welt von schmackhaften Süßigkeiten und saftigen Obstes. Geniessen Sie das leichte Parfüm Pink Sugar! Es ist genauso leicht, süß und weich wie  Zuckerwatte!

Am Anfang verlieben Sie sich in verspielte Blumen, Obst und in den Duft der schmackhaftesten Süßigkeiten der Welt. Der Duft nach Lilie, Feige und Bergamotte betört Sie. Darauf folgen die frischen Töne von saftiger Himbeere und sinnlicher Erdbeere, die Ihnen weibliche Attraktivität verleihen. Warmes Holz, Tonka Bohne und feine Vanille umhüllen Ihren Körper wie eine zweite Haut.

Die Parfüme von Aquolina sind vor allem unter jungen Mädchen bekannt. Die Frauen, die sich nach frischen, jugendlichen und verspielten Tönen sehnen, verlieben sich sofort in diese Parfüme. Die Lieblingsmarke Aquolina bemüht sich, originell und einfallsreich zu sein. Das Mädchen, das das Parfüm Aquolina Pink Sugar wählt, ist interessant und duftet nach süßer Zuckerwatte.

Kopfnote: Orange, Feigenblatt, Himbeere, Bergamotte
Herznote: rote Beeren, Maiglöckchen, Lakritz, Zuckerwatte
Basisnote: Moschus, Vanille, Karamell“

Inhaltsstoffe:

Pink Sugar Eau de Toilette

Der Flakon:
Kommen wir als erstes nun kurz zum Flakon. Diesen fand ich total süß und habe sogar die Umverpackung aufgehoben, was ich bei normalen Parfumschachteln eigentlich nie tue. Hierbei handelt es sich um ein weiß-rosa-gestreiftes „Rohr“ aus einem gummiartigen Stoff, der dadurch „schaumig“ wirkt, wobei diese Streifen es wie eine Zuckerstange wirken lassen. Der Deckel lässt sich – wenn man sich daran gewöhnt hat, da er mich an einen Korken erinnert – auch sehr leicht öffnen und wieder verschließen. Der Flakon an sich ist dann natürlich ebenfalls in einer Rohr-Form und komplett durchsichtig. Schleifenähnliche Bänder in pink ziehen sich über die ganze Flasche und den Deckel. Dieser besteht zwar aus Plastik, aber im selben Pink gehalten, harmoniert er mit der Flasche sehr gut.

Anwendung:
Wenn ich das Parfum anwende, trage ich zunächst einen Spritzer auf jede Halsseite und am Dekolleté auf. Anschließend sprühe ich noch zwei Spritzer (angemessen verteilt natürlich) auf meinen Schal. Im Laufe des Tages sprühe ich nicht erneut nach.

Der Duft:
Der Hersteller gibt als Kopfnoten eher fruchtige Dinge wie Orange oder Himbeere an. Diese kann ich aber leider nicht wahrnehmen. Sprühe ich das Parfum auf meine Haut, kann ich zunächst nur die Zuckerwatte riechen, die sich in der Herznote verbirgt und welche sehr dominant ist, sodass die anderen Noten hierbei komplett untergehen. Der Duft war mir zu Beginn schon fast zu süß, obwohl ich eigentlich süße Düfte über alles liebe. Dieser Zuckerwattenduft bleibt für ca. eine Stunde – am Anfang des Sprühens etwas stärker, danach angenehm – auch so und entwickelt sich dann immer wärmer, bis man schließlich den Karamell wahrnehmen kann, der sich sehr sanft mit dem Vanilleduft vermischt – ein Traum! <3

Wenn ich das Parfum auf die Kleidung sprühe (das mache ich z. B. gerne auf meinem Schal), dann rieche ich zum Schluss nur noch einen warmen und sehr angenehmen süßlichen Vanilleduft. Das gefällt mir persönlich ziemlich gut. Insgesamt würde ich den Duft als sehr süß bezeichnen, der später dann immer wärmer wird. Zu Beginn riecht er aber vor allem nach Kirmes. Mir macht das nichts aus, weil ich diesen Duft dort liebe. Wenn später Karamell und Vanille dazukommen, gefällt mir der Duft am besten. Ich kann also die Komponenten Zuckerwatte, Karamell und Vanille deutlich herausriechen. Die fruchtigen Noten, Maiglöckchen. Lakriz und Moschus rieche ich leider nicht heraus, aber das finde ich auch nicht schlimm – im Gegenteil. So, wie ich den Duft wahrnehme, ist er für mich perfekt und genau das, was ich gesucht habe.

Pink Sugar Eau de Toilette

Duftintensität und -dauer:
Sprühe ich Pink Sugar auf meine Haut, empfinde ich den Duft als sehr stark, aber keineswegs unangenehm. Später nehme ich ihn nur noch sehr dezent und angenehm wahr, was mir persönlich sehr gefällt. Ich persönlich trage Parfum nicht nur für andere, sondern für mich selbst und möchte es daher natürlich auch riechen. Dies ist bei diesem Duft auch der Fall und sammelt daher einen Pluspunkt bei der Intensität. Auf der Arbeit sitze ich im Büro im Empfangsbereich. Als meine Kollegen morgens ankamen, hörte ich nur, wie sie sagten: „Oh, hier riecht es aber gut nach Karamell“. Das war etwa zwei Stunden nachdem ich es morgens aufgetragen habe und sich die erste Basisnote bereits bemerkbar machte. Noch einmal ca. 3 Stunden später beim Mittagessen bemerkte meine Kollegin einen Duft nach gebrannten Mandeln, wie sie sagte und fragte, woher das kommt. Da nichts dergleichen in der Nähe war, ging ich davon aus, dass es an meinem Parfum lag, was sich dann auch bestätige und auf Begeisterung stieß. Sogar ein Kollege von mir sprach mich darauf an und war begeistert. Ich kann also durchaus behaupten, dass der Duft sehr lange hält und auch dann noch für andere Menschen in der Umgebung wahrzunehmen ist, allerdings nicht aufdringlich, sondern sehr angenehm. Doch natürlich ist dies auch nicht jedermanns Sache, daher genügen locker zwei Spritzer am Hals, wo ich es immer auftrage, auf jeden Fall. Vielleicht noch etwas auf den Schal. Aber das Parfum dann noch auf die Kleidung zu sprühen, wäre deutlich zu viel und würde dann auch vermutlich keine positive Reaktionen mehr hervorrufen. 😉 Teilweise dachte man sogar, irgendwo würde eine süßliche Duftkerze brennen und das noch Stunden nach dem Auftragen. Für ein Eau de Toilette finde ich das eine beachtliche Leistung und vergebe hierbei auf jeden Fall die volle Punktzahl.

Duft-Anlass:
Damit meine ich einfach nur, ob es sich hierbei um einen Winter- oder einen Sommerduft handelt und zu welcher Zeit man ihn am besten trägt. Durch die sehr süßliche Note würde ich ihn eher als Winterduft bezeichnen, weil er eben typisch Kirmes und Weihnachtsmarkt riecht. Zu welcher Zeit man ihn trägt, ist Geschmackssache. Ich persönlich trage ihn gerne abends aber auch tagsüber. Das ist aber Geschmackssache. Manche mögen süße Düfte eben mehr für den Abend, von daher werde ich mich hierbei mehr neutral halten.

Ergiebigkeit & Verträglichkeit:
Aufgrund der langen Haftfestigkeit des Duftes, würde ich diesen als sehr ergiebig bezeichnen, da man wirklich nicht viel davon verbraucht/ verbrauchen sollte, wenn man den ganzen Raum nicht damit einhüllen will. Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, ist kaum etwas von dem Parfum verbraucht worden, obwohl ich ihn sehr oft trage. Auch konnte ich während meiner Testphase keinerlei Zeichen einer Allergie oder sonstigen Unverträglichkeit wie rote oder juckende Haut sowie Ausschlag oder ähnliches bemerken.

Pink Sugar Eau de Toilette

Mein Fazit:
Wer eher süßliche Gourmand-Düfte bevorzugt, wird diesen Duft lieben. Ein Strudel auf Zuckerwatte, Karamell und Vanille, der sehr lange für Menschen in der direkten Umgebung wahrnehmbar ist und einen selbst einhüllt und an einen warmen süßen Weihnachtsabend denken lässt. Gerade in dieser Zeit, wo es draußen kalt und dunkel ist, einfach perfekt. Für ein Eau de Toilette hält der Duft extrem lange (!) an und ist dennoch den kompletten Tag über sehr angenehm wahrzunehmen. Der Preis lohnt sich hierbei allemal. Aber Achtung: Wer nicht auf süßliche Düfte steht, sollte hiervon lieber die Finger lassen… und auch eine zu hohe Dosierung würde ich nicht empfehlen. Ein bis zwei Spritzer am Hals oder wo auch immer ihr das Parfum auftragt, reichen völlig aus, sonst wird es zu intensiv. Ich persönlich würde mir den Duft auf jeden Fall öfters nachkaufen, weil ich süße Düfte liebe und mit der Leistung echt zufrieden bin und er inzwischen einer meiner Lieblinge geworden ist – Daumen hoch!<3

——

Da ich nicht so oft über Parfums schreibe, hoffe ich, dass euch mein Bericht gefallen und eventuell auch weitergeholfen habt. Bei Fragen oder ähnlichem könnt ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen. 🙂

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Damendüfte

Dieser Artikel wurde seitdem 2574 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXXlässt sich optimal dosieren
XXXXODuft ist angenehm
XXXXODuftintensität ist genau richtig
XXXXODuft ist nicht zu aufdringlich
XXXXXDuft ist langanhaltend

Gesamtwertung: 4,4 von 5,0

Verpackung: 4,0 - Preis: € €  - Würde das Produkt wieder kaufen: Ja

Eine Antwort zu “Pink Sugar Eau de Toilette”

  1. Stellamarina

    Es freut mich sehr, dass ich helfen und damit eine Freude bereiten konnte 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige